Herthas Myziane Maolida bei Sprintübungen auf dem Trainingsplatz. Foto: City-Press

Herthas Gewinner-Typ ist zurück. Der Franzose Myziane Maolida (22) hat das Muskelspiel gewonnen. Verletzung im Oberschenkel im Turbo-Tempo auskuriert. Es winkt das Comeback beim Spiel in Frankfurt.

Der Flügelflitzer kam am Ende der Transferperiode von OGC Nizza. Er machte bisher zwei Spiele, beide gewann Hertha. (3:1 in Bochum, 2:1 gegen Fürth). Doch gegen die Franken zog er sich einen Muskelfaserriss zu.

Beim 2:1 gegen Fürth musste Maolida mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden. Foto: City-Press

Vier Wochen arbeitete er knallhart an seiner schnellen Genesung. Dardai: „Da muss ich ein Lob aussprechen. Myziane hat vorbildlich mit unseren Physios gearbeitet. Top-Einstellung!“

Deswegen trainiert der Franzose auch seit Wochenanfang auf dem Rasen und machte zuletzt die kompletten Einheiten mit der Mannschaft mit. Dardai: „Wir können seine Schnelligkeit und seine Phantasie gut gebrauchen. Wenn alles so bleibt, dann nehmen wir ihn mit. Aber ich werde nochmal mit ihm sprechen.“

Der Linksaußen wird sich da nicht zweimal bitten lassen. Doch für einen Startelfeinsatz kommt es noch zu früh. Er wird wohl in der zweiten Halbzeit kommen. Vielleicht trifft er dann als Joker, wie beim 3:1 in Bochum.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC!