Per Skjelbred musste gegen Bremen passen, kehrt Dienstag ins Training zurück. Foto: City-Press

Berlin Es bleibt dabei. Hertha BSC kann nur mit Per Skjelbred gewinnen. Ohne ihn klappt es in dieser Saison nicht mit einem Dreier. Beim 2:2 gegen Bremen lag er mit Grippe flach. Jetzt gibt er Entwarnung!

„Keine Sorge! Ich bin wieder gesund. Alles ist wieder okay bei mir. Dienstag steige ich ins Training ein“, so Skjelbred.   Vergangene Woche war er auch noch optimistisch, doch die Grippe war schlimmer, als gedacht.

„Ich musste Antibiotika nehmen. Die schwächen den Kreislauf. Das wäre zu gefährlich gewesen, damit zu spielen“, so der norwegische Mittelfeldspieler, der sonst immer auf die Zähne beißt und schon häufiger mit Erkältung gespielt hat.

Skjelbred schonte sich am Wochenende und blieb zu Hause. „Ich habe mir das 2:2 gegen Bremen in Fernsehen angeschaut.  Die Jungs haben sich nach dem 0:2-Rückstand klasse zurückgekämpft“, lobt er seine Mitspieler. Sonnabend in Hoffenheim ist Sieggarant Skjelbred wieder dabei.