Hertha-Trainer Tayfun Korkut hielt am Dienstag eine Wut-Rede an seine Spieler. dpa

So hat man Tayfun Korkut noch nie erlebt. Herthas Cheftrainer hielt am Dienstag auf dem Schenkendorffplatz eine flammende Wut-Rede an seine Hertha-Versager, appellierte an die Ehre der Spieler und nahm sie vor dem Endspiel bei Borussia Mönchengladbach (Sonnabend, 18.30 Uhr) in die Pflicht.

Korkut rief die Mannschaft nur Minuten, nachdem Sportchef Fredi Bobic Klartext gesprochen hatte, zusammen. Der Sportchef stärkte ihm zwar den Rücken und kritisierte vor allem die Spieler deutlich. Bobic machte aber auch klar, dass für den ganzen Verein jedes der noch ausstehenden neun Spiele ein Endspiel sein wird. Für Korkut wird dagegen bereits das Spiel in Gladbach entscheidend.

Gladbach-Spiel ein Endspiel für Korkut

Hertha-Trainer Tayfun Korkut ging mit seinen Spielern vor dem Gladbach-Spiel hart ins Gericht, appellierte auch an deren Ehre. Imago

Mit diesem Wissen sprach Korkut, wohlwissend, dass noch fast ein Dutzend Kameras auf ihn gerichtet waren, zu seinen Spielern. Was folgte, war eine Rede, die sicherlich in Herthas Geschichtsbücher eingeht. Ganz egal, wie diese Saison ausgehen wird.

Denn Korkut nahm kein Blatt vor den Mund, wechselte zwischen Deutsch und Englisch und wählte vor allem Worte, die sonst nur in der Kabine fallen. Es scheint sein letzter Versuch, seine Spieler vom Ernst der Lage zu überzeugen.

Korkuts Wut-Rede an Hertha-Profis

Korkuts Wut-Rede an seine Versager: „Euch steht die Scheiße bis hier (zeigt auf seine Hüfte), mir steht die Scheiße bis hier (zeigt auf seinen Hals). Aber ich gebe alles, um oben zu bleiben.“

Dann richtete er harte Worte an das Team und zählte auf, was die Profis beim 1:4 gegen Frankfurt am Wochenende alles vermissen ließen. Korkut: „Wenn ihr nicht kämpft, euch nicht bewegt ... scheiß Platz, scheiß Sonne, blendet mich, was weiß ich. Ey! Ich trainiere hier keine Jugendmannschaft. Denen muss ich sagen, dass sie laufen sollen. Das ist zu einfach, oder?“

Korkut: „Das ist eure Zukunft, nicht meine“

Korkut weiter: „Glaubt ihr, dass wir so rauskommen? Glaubt ihr, dass ihr so aus allem in eurem Leben rauskommt?“

Seine Wut-Rede beendete Korkut mit einem letzten Appell: „Los geht’s, lasst uns in die Woche starten. Ich will am Wochenende zur Hölle nochmal gewinnen. Ich will, dass ihr gewinnt, scheiß auf mich, scheiß auf mich. Ich möchte, dass ihr gewinnt. Das ist eure Zukunft. Das ist nicht meine Zukunft.“

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>