Ishak Belfodil (l.) soll in der dieser Woche nicht gut trainiert haben und wurde von Cheftrainer Felix Magath vor dem Duell in Augsburg aus dem Hertha-Kader gestrichen.
Ishak Belfodil (l.) soll in der dieser Woche nicht gut trainiert haben und wurde von Cheftrainer Felix Magath vor dem Duell in Augsburg aus dem Hertha-Kader gestrichen. Foto: Imago

Herthas Chefcoach Felix Magath braucht unbedingt Tore, um endlich im Abstiegskampf wieder zu punkten. Auf Stürmer Ishak Belfodil, immerhin zweitbester blau-weißer Scorer, verzichtet der 68 Jahre alte Trainer dennoch freiwillig. Der Grund: schlechte Trainingsleistungen. Damit heißt Herthas Hoffnungsträger vor dem schweren Auswärtsspiel beim FC Augsburg (Sonnabend, 15.30 Uhr) 2-Tore-Stürmer Davie Selke.

Hertha-Boss Bobic: Belfodil hat nicht gut trainiert

„Diese Woche war jetzt nicht so gut von ihm und Felix Magath hat so entschieden, das muss man respektieren. Wichtig ist, die, die auf dem Platz sind, müssen Gas geben“, sagte Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic (50) vor dem Anpfiff beim Pay-TV-Sender Sky. Magath äußerte sich diplomatisch: Es gehe „gegen eine Mannschaft, die sehr robust ist. Er ist ein Spieler, der die Dinge eher spielerisch lösen will.“

„Man muss vielleicht auch die Signale aus der Mannschaft ein bisschen werten und dem Trainer die Freiheit geben, natürlich dementsprechend Entscheidungen zu treffen. Auch wenn sie für den einen oder anderen, gerade in so einer Situation, vielleicht hart sind“, ergänzte Bobic.

Ishak Belfodil fliegt aus Hertha-Kader

Zuvor hatte die Bild vermeldet, dass der Algerier, in dieser Saison mit drei Toren und vier Vorlagen hinter dem verletzten Topscorer Stevan Jovetic (6/2) gefährlichster Herthaner, vor dem Abstiegskrimi aus dem Kader flog. Magath sollen Belfodils Einsatz und Körpersprache im Training nicht gefallen haben.

Wegen schlechter Trainingsleistungen: Hertha-Trainer Felix Magath soll in Augsburg freiwillig auf Stürmer Ishak Belfoldil verzichten.
Imago
Wegen schlechter Trainingsleistungen: Hertha-Trainer Felix Magath soll in Augsburg freiwillig auf Stürmer Ishak Belfoldil verzichten.

Die Aussortierung Belfodils, in zwei von drei Spielen unter Magath in der Startelf, ist eine knallharte Entscheidung. Schließlich fällt mit Jovetic Herthas bester Angreifer bereits für das Duell bei den bayerischen Schwaben aus. Der Montenegriner feierte beim Derby-Debakel gegen den 1. FC Union nur ein kurzes Comeback, zog sich beim 1:4 bereits in der Anfangsphase einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu.

Davie Selke soll Hertha in Augsburg retten

Damit bleibt Magath nur noch ein richtiger Stürmer – Davie Selke. Der 27 Jahre alte Angreifer leidet allerdings unter akuter Ladehemmung (2 Tore in 26 Spielen), war weder unter Pal Dardai noch unter Magath-Vorgänger Tayfun Korkut erste Wahl (nur sechs Mal in der Startelf). Jetzt muss es Selke in Augsburg richten.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>