Matheus Cunha (r.) strahlt beim Training. Der Brasilianer hat seine Oberschenkelverletzung auskuriert. Foto: imago images/Contrast

Herthas Trainingsstart in dieser Woche beginnt mit einer guten Nachricht: Ball-Zauberer Matheus Cunha (21) konnte nach seiner Muskelverletzung im Oberschenkel wieder mit der Mannschaft trainieren.

Der Einsatz des Brasilianers ist ganz wichtig für das Spiel am Sonntag gegen Bayer Leverkusen (15.30 Uhr). Denn beim 0:2 bei Borussia Dortmund wurden die Ideen des Kreativspielers sehr vermisst. Trainer Pal Dardai: „Ich bin froh, wenn Cunha wiederkommt. Er ist einer mit Spielwitz. Ich glaube, er kann jetzt auch wieder 90 Minuten spielen. Er wollte schon in Dortmund wieder dabei sein. Das war mir aber zu viel Risiko.“ Cunha hatte sich beim 0:2 in Wolfsburg vor 17 Tagen am Oberschenkel verletzt.

Auch die angeschlagenen Matteo Guendouzi und Santiago Ascacibar sind wieder fit. Nur Rio-Weltmeister Sami Khedira (Muskelverletzung in der Wade) war beim Mannschaftstraining noch nicht wieder dabei.

Pal Dardai hatte an seinem 45. Geburtstag gute Laune und verriet: „Ich habe einen richtigen geilen Rotwein – Jahrgang 1976 aus Frankreich – vom Verein geschenkt bekommen. Den hebe ich für einen besonderen Moment auf – zum Beispiel für den Klassenerhalt.“