Hat sich erneut mit Corona infiziert: Herthas Ishak Belfodil. imago/Metodi Popow

Verflixte Seuche. Geimpft, genesen und doch hat es Herthas Angreifer Ishak Belfodil erneut mit Corona erwischt. Vor dem Donnerstagstraining wurde der Algerier positiv auf das Coronavirus getestet, nahm gar nicht mehr an der morgendlichen Übungseinheit teil.

Der 29-Jährige, für den in zwölf Erstligaeinsätzen in dieser Spielzeit ein Treffer und zwei Assists notiert sind, befindet sich in häuslicher Isolation. Angaben über seinen Gesundheitszustand gab es zunächst nicht.

In Hoffenheim hatte Belfodil schon mal Corona

Bei Belfodil ist es schon die zweite Corona-Erkrankung, nachdem er sich noch in Hoffenheimer Diensten schon mal im Dezember 2020 infiziert hatte. Damit ist an einen Einsatz gegen Köln am Sonntag (15.30 Uhr/Olympiastadion) nicht zu denken. 

Bitter. Denn unter Trainer Tayfun Korkut zeigte die Formkurve des Angreifers zuletzt steil nach oben. Beim 3:2 gegen Dortmund vor der Weihnachtspause gelang ihm mit dem so wichtigen 1:1 der erste Saisontreffer für die Blau-Weißen. 

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC>>