Vladimir Darida war Mittwoch mit Tschechien auf Zypern im Einsatz, jetzt haben sich vier Mitspieler infiziert. Foto: AP

Das wird Herthas Trainer Bruno Labbadia gar nicht gefallen. Mittelfeldspieler Vladimir Darida (30) steckt mit Tschechiens Nationalmannschaft im totalen Corona-Chaos. Ob Darida nächste Sonnabend beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart wegen der wieder verschärften Hygienevorschriften spielen darf, ist ungewiss.

Was ist bei den Tschechen passiert? Nach dem 2:1-Testspiel am Mittwoch auf Zypern (Darida schoss das Siegtor per Elfer) wurden zunächst drei Nationalspieler positiv auf das Virus getestet. Zum Glück war Darida nicht darunter. Das gesamte Team musste zu einem ersten Nachtest. Ergebnis: Bei zehn Spielern gab es Freitagabend kein eindeutiges Ergebnis. So durften nur neun Nationalspieler zum Nations-League-Spiel gegen Israel nach Haifa fliegen. Ein Krisenstab wurde beim tschechischen Verband ins Leben gerufen: Wie bekommen wir eine Elf zusammen?

Die Frage hatte sich am Sonnabend zu später Stunde erübrigt. Beim zweiten Nachtest der zehn auf Zypern verbliebenen Profis gab es neun negative Test und nur noch einen uneindeutigen. Die neun flogen in Windeseile am Sonntagmorgen nach Haifa nach, um am Abend zu spielen. Auch Herthas Darida stand im 18er-Aufgebot der Tschechen.

Vor zwei Wochen hatte Hertha noch mit dem tschechischen Verband ausgehandelt, dass Darida nicht auf Zypern und Israel spielt, weil der blau-weiße Dauerrenner bereits im September wegen Corona-Fällen im tschechischen Nationalteam nach der Länderspielreise in Berlin in Quarantäne musste. Da die Fifa die Regeln änderte und es auch eine Abstimmung mit dem Gesundheitsamt in Charlottenburg gab, die eine Quarantäne verhinderte, durfte Darida doch mit nach Zypern und Israel. Ob das jetzt noch Gültigkeit hat, ist nicht unklar.

Durch das ganze Corona-Vorschriften-Wirrwarr weiß der tschechische Verband nicht mal, ob das Nationalteam nach dem Israel-Trip (Hochrisikogebiet) überhaupt zur nächsten Partie nach Schottland am Mittwoch reisen darf. Deswegen wurde Sonntag schon eine Ersatzelf eilig in Prag zusammengestellt. Darunter sind auch die beiden Hertha Ex-Profis Jaroslav Drobny (40, spielt bei Erstligist Dynamo Budejovice) und Roman Hubnik (36, Sigma Olmütz). Vielleicht kommt Darida früher zurück, ob er dann in Quarantäne muss, entscheidet das Gesundheitsamt.