Mark Fotheringham, Herthas Einheizer und Super-Motivator aus Schottland. Jetzt hat der ehemalige Magath-Assistent einen Chefposten bei Huddersfield.
Mark Fotheringham, Herthas Einheizer und Super-Motivator aus Schottland. Jetzt hat der ehemalige Magath-Assistent einen Chefposten bei Huddersfield. dpa/Gora

Der Mann lebt seinen Traum! Mark Fotheringham (38) rettete als Co-Trainer von Felix Magath Hertha BSC vor dem Abstieg. Schon im März machte der sympathische Schotte kein Geheimnis daraus, dass er nicht ewig Assistent eines Profiteams sein will. Jetzt hat er seinen Chefposten. Mittwoch heuerte Fotheringham beim englischen Zweitligisten Huddersfield Town an und unterschrieb einen Vertrag bis 2025.

Für „Fozzy“, so liebevoll von Magath und den Fans genannt, wird es die nächste Rettungsmission. Denn Huddersfield steht in der Championship auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Fotheringham hatte sich bei Herthas Fans ganz schnell beliebt gemacht. Ehrlicher, knallharter Schotte mit jeder Menge Energie und Impulsivität. Ein Super-Motivator in der Krise.

Gleich beim ersten Spiel nach der Entlassung von Tayfun Korkut Mitte März war er sofort der Chef auf der Bank, weil Felix Magath in Corona-Quarantäne musste. Fozzy brüllte von der Seitenlinie das blau-weiße Team zum 3:0-Sieg und gab Hertha wieder Hoffnung. Jetzt kann er Huddersfield richtig einheizen – als Chefcoach.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>