Werner Leuthard in Aktion bei den Fitnessübungen mit den Hertha-Profis: „Nicht so angespannt im Gesicht, Anspannung nur in den Bein!“ City-Press

Das war Mittwoch nur ein kleiner Vorgeschmack, ab nächste Woche wird es für Herthas Profis noch härter. Trainer Felix Magath (68) hat seinen Fitness-Leutnant Werner Leuthard (60) wieder – und auch die Hertha-Spieler …

Quälix macht an seinem zweiten Tag ernst. Leuthard, ein ehemaliger Bundeswehrsoldat, ist wieder da. Schon unter Jürgen Klinsmann sorgte er von November 2019 bis April 2020 für Konditions-Drill. Um 10.30 Uhr begann das Training und Leuthard übernahm erst mal das Kommando.

Magath gefiel die erste Drill-Einlage

Die Profis mussten mit hohem Tempo über Stangen springen. Dazu setzte der Spezialist für körperliche Ertüchtigung zum knallharten Befehlston an: „Schneller, mehr Antritt!“ Doch er scherzte auch: „Nicht oben so verspannen. Da müsst ihr im Gesicht locker bleiben.“

Magath schaute zu und ihm gefiel sichtlich, was er da sah. Die Profis zogen alle voll mit. Das Ganze dauerte 20 Minuten. Mehr vom Drill-Programm geht noch nicht drei Tage vor dem Spiel gegen Hoffenheim, sonst sind da die Beine schlapp.

Ab nächste Woche kann Leuthard in der Länderspielpause dann richtig loslegen. Magath arbeitet schon seit Jahren mit Leuthard zusammen – bei Stuttgart, Bayern, Wolfsburg, Schalke, Frankfurt und jetzt eben wieder bei den Blau-Weißen.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>