Zwei, die Hertha zuletzt vermisst hat, sind wieder da: Davie Selke und Marvin Plattenhardt nehmen wieder am Mannschaftstraining teil. City-Press/Jan-Philipp Burmann

Wo Schatten ist (Schulter-OP bei Klünter), ist auch Licht. Und Herha BSC kann sich trotz der Ausfälle in der Hintermannschaft an etwas anderes erfreuen: Denn mit Davie Selke, Kris Piatek und Marvin Plattenhardt kehrte ein Trio ins Mannschaftstraining zurück, auf das Trainer Pal Dardai lange verzichten musste. 

Am 12. Mai hatte der polnische Angreifer sich im Bundesligaspiel gegen den späteren Absteiger Schalke den Knöchel gebrochen. Anfangs des Monats kehrte er zumindest auf den Platz zurück, um mit Fitnesscoach Hendrik Vieth individuelle Einheiten zu schieben. Doch jetzt kann Piatek endlich wieder uneingeschränkt dem runden Leder wieder nachjagen. 

Santiago Ascacibar freut sich zusammen mit Kris Piatek, dass der Pole wieder dabei ist. City-Press/Jan-Philipp Burmann

Selkes Glück war die Länderspielpause

Auf Selke hatte Hertha seit dem 28. August verzichten müssen, als der bis dahin gesetzte Angreifer sich im Spiel bei den  Bayern (0:5) die Rippe angeknackst hatte. Durch die Länderspielpause hatte der 26-Jährige zum Glück nur ein Spiel verpasst. 

Plattenhardt hingegen hatte seit dem zweiten Spieltag mit muskulären und Problemen an den Adduktoren zu kämpfen. Seine Rückkehr eröffnet Dardai Möglichkeiten auf den linken Abwehrwehrseite. 

Ob das Trio sofort wettkampftauglich und ein Thema fürs Spiel Freitag gegen Fürth (20.30 Uhr, Olympiastadion) ist, bliebt abzuwarten. Aber das Licht am Ende des Tunnels ist zu sehen für Hertha. 

>>> Lesen Sie mehr zu Hertha BSC