Marcel Lotka ließt sich von Herthas mitgereisten Fans in Freiburg feiern. Doch wie lange noch? City-Press

Das gibt es doch nicht! Torwart Marcel Lotka (20) war bei seinem Bundesliga-Debüt mit seinen Klasseparaden der große Hertha-Lichtblick beim 0:3 in Freiburg. Doch ob er noch lange bei den Blau-Weißen bleibt, ist fraglich. Borussia Dortmund lockt den gebürtigen Duisburger mit einem Vertrag für die U23 des BVB.

Lotka winkt Zwei-Jahres-Vertrag beim BVB

Der Kicker meldete Sonntag, dass sich Lotka, dessen Vertrag bei Hertha im Sommer ausläuft, bereits mit Dortmund auf einen Zwei-Jahres-Vertrag geeinigt hat.

Das wäre echt bitter, wenn es wirklich dazu kommt. Denn Herthas U23-Keeper zeigte bei seinem ersten Bundesliga-Spiel, bei dem er den mit Corona infizierten Alexander Schwolow vertrat, eine starke Leistung mit vielen Paraden und lautstarken Anweisungen.

Hertha-Trainer Korkut: „Mit Lotka war ich sehr zufrieden“

Der Deutsch-Pole hat im harten Abstiegskampf sogar das Zeug zur Nummer eins. Schwolow wird seit Wochen kritisch beäugt und die anderen Ersatzkeeper Rune Jarstein und Oliver Christensen sind nach Verletzungen noch im Aufbautraining.

Trainer Tayfun Korkut ist angetan von Lotka: „Mit seiner Leistung war ich sehr zufrieden. Da hatte ich mir vorher keine Sorgen gemacht. Ich mach mir generell keine Sorgen auf der Torwartposition. Es hat sich gezeigt, dass wir genügend Optionen haben.“

Vielleicht kann Hertha Lotka ja doch noch halten, wenn er erst mal im Kasten der Profis bleibt.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>