Stürmt Reiss Nelson vom FC Arsenal London bald für Hertha BSC? Foto: Imago Images/Botterill

Der Wechsel von Ajax Amsterdams Mittelfeld-Juwel Jurgen Ekkelenkamp (21) zu Hertha BSC ist perfekt. Drei Millionen Euro Ablöse bezahlen die Blau-Weißen, Ekkelenkamp erhält einen Vier-Jahres-Vertrag (Update am Textende)

Doch das wird nicht der letzte Transfer. Bis spätestens Dienstag, dem Tag des Transferschlusses, soll noch ein Flügelflitzer her.

Arsenal will Nelson verkaufen

Heißester Kandidat ist jetzt Reiss Nelson (21) von Arsenal London. Für rund sieben Millionen Euro Ablöse könnte Manager Fredi Bobic bei dem Poker zuschlagen. Hertha beobachtet den Außenstürmer bereits seit zwei Jahren. Arsenal lieh Nelson in der Saison 2018/19 an Hoffenheim aus. Dort hinterließ er als damals 18-Jähriger eine starke Duftmarke. Sieben Tore in 23 Spielen.

Lest auch: Leistung statt Laune! Nach Dardai-Rüffel: Herthas Bayern-Schreck Dodi Lukebakio gibt endlich Gas!

Vor einer Woche klopfte auch der VfB Stuttgart bei Nelson, der sich in London wegen starker Konkurrenz keinen Stammplatz erobern kann, an. Nelson lehnte bei den Schwaben aber ganz schnell ab, weil er bessere Angebote hat - von Hertha und von Premier-League-Klub Crystal Palace. Gut für die Blau-Weißen: Arsenal will Nelson lieber ins Ausland abgeben als zum Liga-Konkurrenten.

Ekkelenkamp erhält Rückennummer 10

Update: Am späten Freitagabend meldete Hertha BSC den Ekkelenkamp-Transfer dann endlich als perfekt. Sportchef Fredi Bobic: „Es ist kein Geheimnis, dass wir uns schon länger mit Jurgen beschäftigt haben. Wir freuen uns, dass wir nun eine für alle Seiten gute Lösung gefunden haben. Jurgen wird unserem Offensivspiel mit seinem Talent neue Impulse geben.“

Herthabsc/City-Press
Jurgen Ekkelenkamp bekommt bei Hertha die Trikotnummer 10. Sportdirektor Arne Friedrich gefällt das. 

Auch Ekkelenkamp ist happy über seinen Vertrag bis 2025. Bei Hertha bekommt der 1,88 Meter große Mittelfeldmann die prestigeträchtige Nummer 10, die zuletzt der für eine Rekordablöse zu Atletico Madrid gewechselte Brasilianer Matheus Cunha trug. Ekkelenkamp: „Ich bin sehr froh, dass der Wechsel nun geklappt hat - es war ein langer Weg, aber jetzt bin ich sehr glücklich, hier zu sein. Hertha ist ein toller Verein und die Bundesliga ein interessanter Wettbewerb, außerdem ist Berlin eine schöne Stadt."

Hier lest Ihr alles zu Hertha BSC >>