Im Hinspiel gewannen die Herthaner mit 3:1, ein Befreiungssieg. imago-images

Noch nie war ein Auswärtssieg für Hertha BSC so wichtig wie am Freitag! Abstiegskampf, zuletzt eine 0:5-Heimdesaster gegen Köln und dazu treibt Ex-Trainer und Unruhestifter Jürgen Klinsmann mit Angriffen gegen den Verein. Die Vorzeichen sind nicht gut vor dem Spiel bei Fortuna Düsseldorf: Rheinfall oder Rettung.

Die Ausgangslage ist klar: Die Blau-Weißen liegen sechs Punkte vor dem Tabellensechzehnten Düsseldorf. Eine Niederlage, dann steht das Team von Klinsmann-Nachfolger Alexander Nouri mit einem Bein im Keller. Der Abwärtstrend wird fortgesetzt. Wie die Mannschaft den Nervenstress aushält? Ungewiss! Ein Unentschieden wäre nicht prickelnd, aber okay. Ein echter Befreiungsschlag wäre nur ein Sieg.

Fortuna spielt mal wieder Schicksal: 2013 stieg Hertha beim Relegationsskandal mit Platzsturm in Düsseldorf ab. Sechseinhalb Jahre später gab es in der NRW-Hauptstadt wieder ein Gastspiel. Im November 2018 blamierten sich die Blau-Weißen 1:4.

Kein Einsatz für Maier und Grujic

Das Hinspiel in dieser Saison gewann Hertha nach frühem 0:1-Rückstand 3:1. Damals brach die Mannschaft nach einen frühen Gegentor wie jetzt beim 0:5 auseinander. Damals spielten auch die laufstarken Antreiber Per Skjelbred und Vladimir Darida, der sogar zum 3:1-Endstand traf.

Deswegen wird Nouri die beiden heute auch im Mittelfeld spielen lassen und den formschwachen Marko Grujic und Youngster Arne Maier draußen lassen. Der Trend in der blau-weißen Krise geht zurück zu den Routiniers. Dazu gehört auch, dass Salomon Kalou, der zuletzt völlig außen vor war, wieder zum Kader gehört. Der Ivorer soll mit seiner lockeren Art zunächst mal für gute Stimmung im Team sorgen.

Skjelbred ist vor der Partie optimistisch: „Wir müssen am Limit spielen – auch mit dem Kopf. Wenn das klappt, gewinnen wir das Spiel.“ Und die Episode Klinsmann? Der Norweger: „Das Thema ist für uns Geschichte, wir müssen uns auf die Bundesliga-Spiele konzentrieren.“

Dann macht es bitte auch am Freitag und verhindert den totalen R(h)einfall!