Endlich Herthaner: Deyovaisio Zeefuik (22) freut sich, dass sein Wechsel nach Berlin nun vor dem Abschluss steht.  Foto: Imago Images

Was lange währt, wird endlich gut! Einen Tag nach der Verpflichtung von Torhüter Alexander Schwolow (28) vom SC Freiburg gewinnt Hertha BSC das wochenlange Tauziehen mit dem FC Groningen. Aus Holland kommt Abwehrmann Deyovaisio Zeefuik (22). 

Bereits am Dienstagabend sickerte aus den Niederlanden durch, dass ein Durchbruch bei den zähen Verhandlungen erzielt worden sei. Noch sind aber letzte Details zu klären. Dennoch besteht kein Zweifel: Zeefuik wird Herthaner! 

Seit Donnerstagmittag ist der Transfer auch offiziell perfekt. 

Zeefuik lässt sich in der Klub-Mitteilung zitieren: „Hertha BSC hat mir in unseren Gesprächen von Anfang an einen klaren Plan aufgezeigt und sich sehr um mich bemüht. Die Ambitionen des Clubs passen zu meinen eigenen, ich freue mich daher sehr, nach Berlin zu kommen.“

Dass der Poker nun ein Ende fand, liegt auch am Druck, den der Verteidiger aufbaute. Weil Groningen einen großen Teil der Ablöse an Zeefuiks Ausbildungsverein Ajax Amsterdam abdrücken muss und deswegen hoch pokerte, drohte eine Schlammschlacht.

Zeefuik erschien zwar zum Trainingsstart der Niederländer vor zwei Wochen, motzte danach aber: „Mein Wechsel wird blockiert.“ Angeblich bot Premier-League-Klub FC Southampton mit dem österreichischen Trainer Ralph Hasenhüttl deutlich mehr als Hertha, weswegen Groningen auf einen Wechsel Zeefuiks auf die Insel pochte.  

Letztlich setzte sich Zeefuik durch. Wohl auch, weil Hertha die Ablösesumme nochmals um eine auf vier Millionen Euro aufgestockt haben soll. Nun soll Zeefuik bei Hertha für positive Schlagzeilen sorgen. 

Fraglich ist, was aus Lukas Klünter (24) wird. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler verlor unter Trainer Bruno Labbadia nach dem Corona-Restart seinen Stammplatz auf der rechten Abwehrseite, musste Routinier Peter Pekarik (33) den Vortritt lassen. Weil der Slowake seine Sache gut machte, verlängerte Hertha Pekariks auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis 2021.