Es geschah nach dem Relegationsspiel gegen den HSV in Berlin: Ein Hertha-Fan (55) wurde von einem Unbekannten in der Nähe des Olympiastadions angegriffen. Jetzt erlag der 55-Jährige in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. dpa/Andreas Gora

Ein Fan des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC ist gut einen Monat nach einer Auseinandersetzung am Rande des Relegationsspiels gegen den Hamburger SV (0:1) verstorben. Der 55-Jährige erlag am Dienstagmittag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Das Landeskriminalamt ermittelt nun wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den flüchtigen Täter.

Der Angreifer trug ein Shirt mit dem Vereinslogo von Hansa Rostock

Der Hertha-Fan war nach dem Spiel am 19. Mai in der Nähe des Olympiastadions mit dem Beifahrer eines Auto mit Rostocker Kennzeichen in Streit geraten. Der bislang unbekannte Täter, der ein Oberteil mit dem Vereinslogo von Hansa Rostock getragen haben soll, stieg aus und schlug dem Hertha-Fan mit der Faust ins Gesicht. Dieser stürzte und schlug mit dem Hinterkopf auf der Straße auf.

Der Täter flüchtete. Die Polizei Berlin sucht nun nach weiteren Zeugen.