Herthas Torwarttrainer Nico Pellatz zieht es in Belgiens Erste Liga.
Herthas Torwarttrainer Nico Pellatz zieht es in Belgiens Erste Liga. City-Press

Hertha BSC geht auf Sparkurs. Schon im Winter sollen einige Profis vorzeitig gehen. Doch jetzt gibt es erst mal einen Abgang, der gar nicht so geplant war. Nico Pellatz (36), Torwarttrainer der U19 und Assistent von Cheftorwarttrainer Andi Menger, geht mit sofortiger Wirkung. Schuld daran ist wiederum ein ehemaliger Hertha-Trainer …

Nico Pellatz schrieb auf Instagram: „Die Reise geht heute zu Ende. Meine Stadt, mein Verein. Ich habe alles für den Klub gegeben. Mein Herz weint, aber es ist die richtige Entscheidung. Vielleicht sehen wir uns irgendwann wieder.“

Ja, aber wohin geht die Reise? Nach Belgien, genauer gesagt zum KV Kortrijk, dem vorletzten der Ersten Liga. Da ist seit ein paar Tagen Bernd Storck, früher der Assistent von Herthas Kult-Trainer Jürgen Röber, neuer Coach.  Und der suchte für sein Team einen neuen Torwarttrainer.

Storck und Pellatz haben schon in der Slowakei bei Dunjaska Streda zusammengearbeitet. Für Pellatz ist der neue Job in Belgien ein Karrieresprung nach oben. Pellatz spielte von 2002 bis 2007 bei Hertha im Nachwuchsbereich und in der U23.  Vor drei Jahren beendete er seine Spielerkarriere und wurde Torwarttrainer. Erst 2021 kehrte er zu den Blau-Weißen zurück. Nach nur anderthalb Jahren geht er wieder.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>