Trainingsauftakt auf dem Schenckendorffplatz: Sandro Schwarz leitet seine erste Einheit bei Hertha BSC. dpa/Stache

Es geht wieder los! Vier Wochen nach der Rettung in der Bundesliga-Relegation startete Hertha BSC Mittwoch vor 450 Fans das Training auf dem Schenckendorffplatz. Nach drei Katastrophensaisons soll alles bei den Blau-Weißen besser werden – mit dem neuen Cheftrainer Sandro Schwarz (43). Alles auf Schwarz im Bundesliga-Roulette 2022/23.

Um 15.14 Uhr präsentierte sich das Team den Fans auf dem Schenckendorffplatz. Immerhin bekamen die Spieler Applaus. Der 28-Mann-Kader, so wie er jetzt auf dem Rasen schwitzt, wird zum Saisonstart aber noch kräftig verändert werden. Manager Fredi Bobic arbeitet mit Hochdruck auf dem Transfermarkt. Als Bobic den Trainingsplatz betrat und zuschaute, klingelte im Zehn-Minuten-Takt sein Telefon.

Herthas Manager Fredi Bobic und Trainer Sandro Schwarz im Gespräch auf dem Schenckendorffplatz. Imago Images/Räppold/Koch

Welche neuen Spieler gibt es bisher?

Torwart Tjark Ernst (19) kommt vom Liga-Konkurrenten VfL Bochum. Dazu gibt es mit dem Kroaten Filip Uremovic (25, kam von Rubin Kazan aus Russland) und dem Engländer Jonjoe Kenny (25, vom FC Everton) zwei neue Verteidiger. Ist auch notwendig. Hertha hatte vergangene Saison mit 71 Gegentoren die zweitschlechteste Abwehr der Liga.

Welche Profis kamen zurück?

Von den ausgeliehenen Spielern sind jetzt Jordan Torunarigha (KAA Gent), Deyovaisio Zeefuik (Blackburn), Javairô Dilrosun (Bordeaux), Jessic Ngankam (Fürth) und Dodi Lukébakio (Wolfsburg) wieder dabei. Eduard Löwen (VfL Bochum) kommt nicht mehr. Er darf sich einen neuen Klub suchen.

Wer fehlt noch beim Trainingsstart?

Die Nationalspieler Fredrik Björkan (Norwegen), Márton Dárdai (U21), Dedryck Boyata (Belgien), Omar Alderete (Paraguay), Peter Pekarík (Slowakei), Jurgen Ekkelenkamp (U21-Holland), Daishawn Redan (U21-Holland), Krzysztof Piątek (Polen) und Stevan Jovetić (Montenegro) stoßen erst am 4. Juli zur Truppe. Der wechselwillige Santiago Acacibar hat noch bis Sonnabend aus privaten Gründen Heimaturlaub. Außerdem musste Suat Serdar wegen einer Erkältung passen.

Kevin-Prince Boateng hat gerade seinen Vertrag bei Hertha BSC um ein Jahr verlängert. Der Publikumsliebling ist bei den Fans noch immer gefragt. Imago Images/Räppold/Koch

Trainer Sandro Schwarz geht seine Aufgabe mit Optimismus an: „Unser Spiel soll sehr intensiv ausgelegt sein. Es soll mutig sein, sehr aktiv und gegen den Ball eine gute Struktur haben.“ Hatten seine Vorgänger auch schon so vor. Vielleicht klappt es diesmal …

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC>>