Clinton Mata (l.) vom FC Brügge ist ein heißer Kandidat auf der rechten Außenverteidigerposition. Foto: Imago Images/Panoramic

In Dortmund 0:1 verloren, doch einen neuen Rechtsverteidiger für die neue Saison gewonnen? Hertha BSC ist an dem Angolaner Clinton Mata (27) vom belgischen Erstligisten FC Brügge dran.

Das meldete gestern der seriöse öffentlich-rechtliche Radiosender „RTBF“ aus Belgien. Die Verhandlungen sollen kurz vor dem Abschluss stehen. Für Mata, der in Brügge noch einen Vertrag bis 2022 hat, wird eine Ablöse fällig. Wegen der Corona-Krise und dem damit verbundenen Einbruch auf dem Transfermarkt wird Hertha wohl nicht mehr als 6 Millionen Euro bezahlen wollen.

Mata wäre eine sinnvolle Verstärkung auf der wichtigen Außenverteidigerposition. Peter Pekarik, momentan Stammspieler, ist 33 Jahre alt. Lukas Klünter (24) bekam bei Trainer Bruno Labbadia bisher nur eine Einsatzminute beim 2:0 gegen Augsburg. Außerdem spielte Mata für Brügge schon in der Champions League.