Bitterer Abgang! Herthas Stevan Jovetic geht in Bremen entnervt vom Platz, weil er wieder verletzt ist. Dodi Lukebakio versucht, ihn zu trösten.
Bitterer Abgang! Herthas Stevan Jovetic geht in Bremen entnervt vom Platz, weil er wieder verletzt ist. Dodi Lukebakio versucht, ihn zu trösten. imago images/Team2

Es sah alles so gut aus! Herthas Stürmer Stevan Jovetic (32) konnte nach vielen Verletzungen und Blessuren endlich wieder 90 Minuten spielen. Doch jetzt der nächste fiese Rückschlag. Schmerzen in den Adduktoren. Auswechslung in der 32. Minute beim 0:1 in Bremen. Das Zittern um den Montenegriner geht wieder los!

Es war ein Bild des Jammers. Immer wieder fasste sich der Routinier ab der 25. Minute in den Leistenbereich, sein Gesicht war dabei schmerzverzerrt. Dann zeigte er es Trainer Sandro Schwarz an: Nichts geht mehr, bitte auswechseln!

Untersuchung der Leiste notwendig

Jetzt wird der Leistenbereich noch mal genauer untersucht. Noch ist nicht klar, wann „Jove“ wieder spielen kann. „Er geht jetzt noch mal zur Kontrolle. Wir müssen schauen, wie sich das entwickelt“, erklärte Schwarz.

Immer wieder Pechvogel Jovetic. Mittwoch wird der Nationalspieler 33 Jahre alt, hoffentlich wird es kein trauriger Geburtstag. Vergangene Saison hatte er immer wieder Probleme in der Wade, dreimal musste er deswegen pausieren. Dann kam ein Muskelfaserriss im Oberschenkel im April 2022 hinzu. Jetzt ist es der Leistenbereich, der ihm Ärger macht.

Jovetic ist wichtig für den Angriff

Dabei ist er so wichtig für das Team. Als hängende Spitze ist der erfahrene Angreifer nicht nur ein Torlieferant, sondern auch ein Ballverteiler für die Offensive. Mit seinem Instinkt und seinem Auge serviert er nicht nur den Flügelstürmern, sondern auch seinem Partner Wilfried Kanga. Das alles ist auch bitter nötig.

Denn Herthas Angriffsabteilung hat noch immer zu wenig Durchschlagskraft. Trainer Schwarz sagte nach der Pleite in Bremen: „Leider hat uns im letzten Drittel die Konsequenz gefehlt, teilweise haben wir es zu kompliziert nach vorne gemacht.“ Ja, das Gespür für den einfachen, schnellen Pass. Jovetic hat es. Doch ob er schon Sonnabend (15.30 Uhr) gegen den FC Bayern wieder spielen kann, ist ungewiss.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>