Mit Töppen schnüren wird es in den nächsten Wochen nichts! Santiago Ascacibar trägt nach einer aufgebrochenen Fußverletzung wieder einen Plastikschuh. Foto: City-Press

Das darf doch nicht wahr sein! Herthas Gaucho Santiago Ascacibar (23) ist schon wieder kaputt. Wieder Mittelfuß! Wieder ein Airwalker!

Gestern kam der Defensivspezialist ziemlich geknickt aus der Kabine und hatte einen Plastikschuh am rechten Fuß und humpelte auf Krücken. Beim Training am Mittwoch war die alte Verletzung nach einem Zweikampf wieder aufgebrochen.

Beim Bundesliga-Re-Start im Mai, dem 3:0 bei der TSG Hoffenheim, hatte sich Ascacibar den Mittelfuß gebrochen, kämpfte sich jetzt wieder nah an die Stammelf, spielte noch Dienstag beim 0:1 bei Ajax Amsterdam in der zweiten Halbzeit.

Jetzt der nächste Tiefschlag. Was für ein Pech hat der Junge bloß? Der Neuzugang, der im Winter vom VfB Stuttgart kam, war unter Ex-Trainer Jürgen Klinsmann sofort Stammspieler geworden und kam bisher auf acht Liga-Partien. Jetzt muss er die nächsten Wochen wieder pausieren.

Den Bundesliga-Start wird er verpassen. Und beim starken Konkurrenzkampf im blau-weißen Mittelfeld wird es jetzt noch schwerer für den Argentinier, wieder in die Stammelf zu kommen.