Javairo Dilrosun (r.) im Laufduell mit Babelsbergs Robin Müller. Foto: City-Press

Hertha BSC gewinnt auch das dritte Testspiel. 3:1 (2:1) bei Regionalligist SV Babelsberg vor 1000 zugelassenen Fans im Karl-Liebknecht-Stadion. Doch nach dem Abpfiff fragten sich alle: War es das letzte Spiel von Javairo Dilrosun (23) im blauen-weißen Trikot?

Der holländische Flügelflitzer wird von Feyenoord Rotterdam gejagt. Das bestätigte Frank Arnesen, der Sportdirektor des Traditionsklubs aus den Niederlanden: „Es gab Gespräche mit Dilrosun. Wir prüfen, ob es eine Möglichkeit auf Leihbasis gibt.“

Der U21-Nationalspieler hat bei den Blau-Weißen noch einen Vertrag bis 2024. Dilrosun spielt seit drei Jahren bei Hertha, doch einen Karrieresprung hat er bisher nicht geschafft.

Auch beim Test in Babelsberg konnte er keine Akzente setzen. Hertha ging nach 16 Minuten in Rückstand für Babelsberg traf Daniel Frahn. Machte nichts! Denn Davie Selke nickte nach Super-Flanke von Lukas Klünter zum 1:1 (24.) ein. Danach traf Neuzugang Suat Serdar zum 2:1 (36.).

Im zweiten Durchgang wechselte Trainer Pal Dardai komplett durch und Stürmer Jhon Cordoba machte sofort das 3:1 (49.).

So spielte Hertha in der 1. Halbzeit: Schwolow – Klünter, Stark, Torunarigha, Plattenhardt – Ascacibar – Jastrzembski, Werthmüller, Serdar, Dilrosun - Selke

So spielte Hertha in der 2. Halbzeit: Körber – Zeefuik, Gechter, Torunarigha, Netz – Mittelstädt – Lukebakio, Werthmüller, Michelbrink, Kade - Cordoba

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC!