Zusammen mit Fitnesstrainer Tuli Zazai ackert Ronny derzeit auf dem Platz des Wittenauer S.C. Concordia.  Foto: City-Press

Und alles nur, weil er Berlin liebt! Hertha-Legende Ronny (34) schuftet seit Freitag in der Hauptstadt für sein Comeback. Auf dem Platz des Wittenauer S.C. Concordia ackert der Brasilianer mithilfe des Personal Trainers Tuli Zazai. Bei brütender Hitze gab Ronny Vollgas.

„Er hat den Traum, weiter Fußball zu spielen. Seine Rückkehr nach Berlin hat vor allem emotionale Gründe“, erklärt Ronny-Berater Karim Loreti dem KURIER.

Neben schweißtreibenden Konditionseinheiten übte Ronny auch mit dem Ball.  
Foto: City-Press

Denn Ronny will an der Spree wieder heimisch werden. Bisher ist der Mittelfeldspieler mit dem Pferdeschuss allein in Berlin. Seine Frau Isabel und die drei Kinder Izabelly (12), Ronnynho (8) und Maria Izadora (4) warten in der Heimat darauf, dass er einen neuen Klub findet. „Uns liegen Angebote von der Kreisliga C bis zur Regionalliga vor“, verrät Loreti. Noch laufen Gespräche. Interessenten soll es aus ganz Deutschland geben. Bis Freitag soll eine Entscheidung fallen.

Um seinem neuen Klub zu helfen und topfit zu sein, schuftete Herthas Spieler der Saison 2012/2013 bereits in Brasilien. Nachholbedarf hatte er: Sein letztes Pflichtspiel absolvierte Ronny 2017 für seinen Heimatverein Fortaleza. Nun will er nochmals angreifen, nachdem im Januar 2019 sein erstes Berlin-Comeback beim damaligen Siebtligisten Berlin United kurz vor Schluss scheiterte. Jetzt soll es endlich klappen. Loreti verspricht: „Ronny wird alles geben.“