Ex-Hertha-Star Kjetil Rekdal wird jetzt Trainer von Norwegens Rekordchampion Rosenborg Trondheim. imago/Bildbyran

Kjetil Rekdal will Norwegens Rekordmeister Rosenborg Trondheim als Trainer wieder zu Titeln führen. Der ehemalige Hertha-Kapitän, der mit den Blau-Weißen in der Spielzeit 1999/2000 auch in der Champions League spielte, wechselt vom norwegischen Erstliga-Aufsteiger Hamarkameratene, im Volksmund oft nur Ham-Kam genannt, zu Beginn der neuen Spielzeit Anfang Januar zum norwegischen Rekordmeister.

Rekdal nimmt seinen Co-Trainer Geir Frigard mit. Beide erhielten einen Dreijahres-Vertrag, wie Rosenborg auf seiner Webseite mitteilte. Rekdal soll die Trollkinder, so der Spitzname des Rosenborg Ballklubs, wieder an die Spitze führen. Der letzte Titel wurde 2018 errungen. In der abgelaufenen Spielzeit landete der einstige Champions-League-Dauergast Rosenborg abgeschlagen auf Rang vier der Eliteserien. 

Rekdal als Spielertrainer Meister

Der 53-Jährige, der von 1997 bis 2000 für Hertha 64 Spiele bestritt und dabei vier Tore erzielte, arbeitet seit 2002 als Trainer. Auf seiner ersten Station Valerenga IF war der 83-malige norwegische Nationalspieler die ersten beiden Saisons als Spielertrainer aktiv und gewann mit Valerenga 2005 auch die Meisterschaft.

Ein Engagement in Deutschland 2007/2008 beim 1. FC Kaiserslautern stand unter einem weniger guten Stern. Nach 21 Spielen wurde Rekdal bei den damals um den Klassenerhalt in der Zweiten Liga ringenden Roten Teufeln entlassen. 

Bei Ham-Kam übernahm Rekdal im August 2020 das Traineramt und rettete die Südnorweger vor dem Abstieg, eher er 2021 den Meistertitel in der Zweiten Liga unter Dach und Fach bringen konnte.

Lesen Sie hier mehr zu Hertha BSC>>