Stevan Jovetic, zuletzt beim AS Monaco, will jettt bei Hertha BSC über Tore jubeln. Foto: Imago Images/PanoramiC

Jetzt hat Herthas Trainer Pal Dardai einen neuen Stürmer. Stevan Jovetic (31) ist da. Noch besser! Der Angreifer aus Montenegro kostet keinen Cent Ablöse. Denn er ist momentan vereinslos. Zuletzt spielte er bei der AS Monaco. 

„Mit Stevan bekommen wir einen klassischen Zentrumsspieler für die Offensive, der viel Erfahrung aus den Topligen in Europa mitbringt. Egal ob in der Premier League, der Serie A, der Ligue 1 oder der LaLiga, überall hat Stevan seine Tore erzielt. Mit seinen fußballerischen Qualitäten, aber auch als Typ wird er uns direkt weiterhelfen. Darauf freuen wir uns sehr“, freut sich Hertha-Sportchef Fredi Bobic. 

Stevan Jovetic in allen Top-5-Ligen aktiv 

Lesen sie auch: Davie Selke: „Ich gehöre nicht zur Risikogruppe!“ >>

Stevan Jovetic, der mit seinem Wechsel in die Bundesliga nun in allen Top-5-Ligen aktiv sein wird (spielte zuvor beim AC Florenz, Manchester City, Inter Mailand und dem FC Sevilla), erhält einen Vertrag bis 2023. In der vergangenen Saison schoss er im Fürstentum unter Trainer Niko Kovac sechs Tore in 29 Partien.

Unter Niko Kovac in Monaco nicht gesetzt

„Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen von Hertha BSC, allen voran Fredi Bobic, und war von der ersten Minute an heiß auf das Engagement in Berlin“, erklärt Jovetic.

Der 55-malige montenegrinische Nationalspieler weiter: „Ich freue mich jetzt sehr auf den Verein, die Stadt, meine neuen Jungs im Team und auf die Bundesliga. Ich kann es kaum erwarten, direkt loszulegen und möchte von Beginn an mit meiner Erfahrung alles einbringen, um der Mannschaft bei ihren Zielen zu helfen.“

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC!