Herthas Dodi Lukebakio jubelt ab sofort für den VfL Wolfsburg. Foto: City-Press

Der Nächste ist weg! Dodi Lukebakio (23) verlässt Hertha BSC und geht zum Bundesliga-Spitzenreiter VfL Wolfsburg. Der Belgier wird aber nicht verkauft, sondern nur bis Saisonende an die Wölfe ausgeliehen. 

Manager Fredi Bobic: „Die Option für diesen Wechsel hat sich kurzfristig eröffnet und macht für beide Seiten Sinn. Wir wünschen Dodi alles Gute für seine persönliche und sportliche Zukunft.“

Wolfsburg für Lukebakio ein „großes Team“

Lest auch: Achtung Hertha! Feyenoord steigt im Poker um Reiss Nelson ein >>

Lukebakio spielt seit dem Sommer 2019 beim Hauptstadtclub. Er war vom FC Watford für 20 Millionen Euro zur Hertha gewechselt, sein Vertrag in Berlin ist bis Ende Juni 2024 gültig. „Der VfL Wolfsburg ist ein großes Team in Deutschland und hat mich in der vergangenen Saison und auch zuletzt im Spiel bei Hertha mit seinem Teamgeist beeindruckt“, sagte Lukebakio in einer Mitteilung des VfL, der mit drei Siegen aus drei Spielen die Liga anführt und dieses Jahr in der Champions League spielt. 

Korb von Friedrich, Kritik von Klinsmann

Lest auch: Au Backe, Hertha! Jetzt haut auch noch Jürgen Klinsmann drauf >>

Lukebakio gehörte eigentlich zum Stammpersonal des erneut sportlich schon wieder schwer kriselnden Klubs, der drei Niederlagen in den ersten drei Ligapielen kassierte.

Lest auch: Hertha kassiert Korb von Unions Marvin Friedrich – und wird in Frankreich fündig >>