Jhon Cordoba hat es an der Ferse erwischt. Ob er Sonnabend wieder für Hertha stürmen kann, ist fraglich. Foto: imago images/König

Fehlstart in der Bundesliga und jetzt auch noch Personalnot. Nächster Schock für Hertha BSC! Der neue Stürmer Jhon Cordoba (27) hat sich am Fuß verletzt. Das große Zittern um den Kolumbianer hat begonnen. Kann er Sonnabend (15.30 Uhr) bei der Auswärtspartie in Leipzig wieder spielen oder fällt er aus?

Dienstag jedenfalls fehlte Cordoba erst mal beim Training. Er konnte nur ein paar Fitnessübungen in der Kabine machen. „Jhon hat Probleme mit der Ferse. Wir müssen jetzt abwarten, wie schnell die Schmerzen wieder abklingen“, erklärte Coach Bruno Labbadia.

„Er hat die Sache von Kolumbiens Nationalelf mitgebracht. Er hatte da wenig drüber gesagt und dann schon vor Stuttgart drüber geklagt. Und nach dem Spiel noch mehr. Es ist schwer, eine Prognose abzugeben, ob er in ein, zwei Tagen wieder trainieren kann“, so Labbadia.

Die überflüssige Länderspielreise nach Südamerika, bei der Cordoba nicht mal gespielt hat, ist jetzt noch ärgerlicher. Sein Ausfall bei Spitzenreiter Leipzig wäre fatal. Denn Cordoba, der Mitte September vom 1. FC Köln für rund 15 Millionen Euro Ablöse zu den Blau-Weißen wechselte, zeigte sich bisher in guter Form. Ein Tor beim 4:1 in Bremen und eines beim 3:4 in München. Wenn der Kolumbianer ausfällt, muss Kris Piatek ihn ersetzen. Der Pole traf in dieser Saison aber noch gar nicht.

Cordoba ist nicht die einzige Sorge. Peter Pekarik (33) hat eine schwere Prellung mit einem großen Bluterguss im Hüftbereich. Zum Glück ergab die Nachuntersuchung keine weiteren Schäden. Trotzdem kann so etwas auch schon mal langwieriger werden. Gegen Leipzig kann der Slowake eher nicht spielen.

Eigentlich müsste ihn Deyo Zeefuik als rechter Außenverteidiger ersetzen. Doch der Holländer klagt über Muskelprobleme im Oberschenkel. Labbadia: „Mal sehen, ob Zeefuik diese Woche wieder trainieren kann.“ Als dritte Option wäre noch Mathew Leckie da. Doch der Australier hat sich seinen Nacken verknackst.

Diese Trainingswoche fängt für Hertha aber gar nicht gut an...