Matheus Cunha im Duell mit Kölns Sebastian Bornauw. Der Brasilianer darf Sonnabend selbstverständlich wieder gegen Bremen spielen. Foto: City-Press

Viel Rauch um überhaupt gar nichts. Das Ermittlungsverfahren gegen Matheus Cunha (21) wegen angeblicher Beleidigung der Kölner Trainerbank beim 0:0 in der Domstadt vor einer Woche wurde vom DFB eingestellt.

Der Vorsitzende des Kontrollausschusses, Anton Nachreiner, erklärte: „Nach den durchgeführten Ermittlungen konnte kein Nachweis einer beleidigenden Äußerung durch Cunha erbracht werden.“ Er beendete die Posse mit folgenden Worten: „Seitens des 1. FC Köln wurde ferner auch keine Anzeige bei uns erstattet.“ Cunha hatte sich ein Wortgefecht mit den Kölnern geliefert und danach sofort entschuldigt.