Dedryck Boyata wurde beim Testspiel gegen Posen mit einem E-Minitransporter verletzt zur Kabine gefahren. imago images/Räppold/Koch

Es geht immer noch schlimmer! Hertha BSC steckt in der Krise, deswegen gab es Freitag ein Testspiel. Trainer Tayfun Korkut wollte dadurch neue Erkenntnisse sammeln. Doch beim 2:4 gegen den polnischen Erstligisten Lech Posen humpelte Kapitän Dedryck Boyata (31) vom Platz. Jetzt die Diagnose: Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk.

Damit fällt der Belgier mehrere Wochen aus. Wie konnte das passieren? Boyata war bei einer Grätsche gegen Lechs Marchwinski, die zum Elfer (64.) führte, im Rasen hängen geblieben. Dabei verdrehte er sich den Fuß. Er versuchte noch ein paar Minuten weiterzuspielen, musste aber in der 77. Minute ausgewechselt werden. Sonnabend nach der MRT-Untersuchung gab es die traurige Gewissheit – Bänderverletzung.

Immer wieder Boyata! Vor zweieinhalb Jahren kam der Abwehrhüne von Celtic Glasgow zu den Blau-Weißen. Es ist seine neunte Verletzungspause. Die schlimmste war ein Ermüdungsbruch im Fuß vor einem Jahr. Insgesamt kommt Boyata auf 63 Pflichtspiele für Hertha. Das nächste wird frühestens wohl erst in vier Wochen sein.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC!>>