Davie Selke konnte in der Rückrunde bei Werder Bremen nicht überzeugen. Jetzt will er vieles besser machen.  Foto: imago images/nordphoto

Bei Hertha BSC sah er keine Chance mehr. Stürmer Davie Selke (25) wechselte im Winter zu seinem alten Klub Werder Bremen. Doch auch an der Weser ging er in der Rückrunde unter - wenig Spiele, kein Tor! Jetzt will er neu angreifen. Damit er wieder trifft, ist er in die Wohnung von Bundesliga-Legende Claudio Pizarro (42) gezogen!

Selke lebte mit seiner Freundin ein halbes Jahr in Bremen nur im Hotel. „Es war eine Katastrophe. Ich bin überhaupt kein Hoteltyp. Ich brauche meine Base, mein Bett, mein Sofa. Wir haben keine Wohnung gefunden, weil ich den Vermietern nur sechs Monate garantieren konnte. Es war ja nicht klar, ob ich hier bleiben kann“, erklärt Selke seine Situation im Internetportal „Deichstube.de“. Nun hat er endlich eine Wohnung – und was für eine. Selke weiter: „Jetzt hat es geklappt. Ich gehe in die alte Wohnung von Claudio Pizarro.“

Vielleicht findet er dort den berühmten Torriecher. „Das hoffe ich doch“, lacht Selke. Der Angreifer ging im Sommer mit sich selbst erst hart ins Gericht und machte Extra-Training. „Ich war einfach nicht zufrieden mit dem, was ich im letzten halben Jahr gezeigt hatte. Aber ich war nicht fit. Da habe ich im Sommer angesetzt und fühle mich jetzt schon deutlich fitter.“

Für die neue Saison hat er sich viel vorgenommen: „Ich muss wieder der alte Davie werden. Ich werde alles tun, um ein starkes Jahr für Werder zu spielen.  Ich will es allen zeigen.“ Mit Pizzas Wohnung hat er schon mal den ersten Volltreffer gelandet.