Infiziert: Hertha-Neuzugang Fredrik Andre Björkan.  City-Press/Jan-Philipp Burmann

Beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC gibt es den dritten Coronafall. Nachdem bereits Kapitän Dedryck Boyata und Rechtsverteidiger Deyovaisio Zeefuik positiv getestet wurden, erwischte es nun auch Neuzugang Fredrik Andre Björkan.

Der norwegische Nationalspieler, der wegen einer Fersenverletzung bisher nur individuell trainieren konnte, wird die nächsten Tage in häuslicher Quarantäne verbringen.

Damit geraten die Pläne von Hertha-Trainer Tayfun Korkut mächtig durcheinander. Als eine der ersten Mannschaften hatten die Berliner ihre Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. „Klar haben wir vier Spiele hinter uns und auch schon einen Monat zusammengearbeitet“, sagte Korkut nach der rund 70-minütigen Trainingseinheit auf dem Schenckendorffplatz, „doch für uns ist jeder Tag wichtig. Und diese Tage bringen uns weiter. Wir wollen uns ja auch verbessern.“

Tayfun Korkut: „Wir bleiben an der frischen Luft“

Elf Tage nach dem überraschenden 3:2-Sieg über Borussia Dortmund zum Abschluss der Hinrunde steht für den 47-Jährigen die Spielfreude sowie eine aktive Spielweise ganz oben auf dem Trainingsprogramm. „Und natürlich müssen wir uns in der Defensive noch verbessern.“ Der Übungsleiter setzte zum Auftakt auf Spielformen, um das aktive Verhalten mit und gegen den Ball einzuüben.

Hertha- Trainer Tayfun Korkut.  imago/Sebastian Räppold

Bereits zum vierten Mal in seiner Trainerkarriere übernimt der Nachfolger von Pal Dardai eine Mannschaft mitten in der Saison. Hertha startet am 9. Januar mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr/DAZN) in die Rückrunde.

Hertha: Kein Trainingslager, keine Indoor-Events

Auf dem Weg dorthin verzichten die Berliner auf ein Trainingslager sowie Testspiele. Etwaige Teambuilding-Maßnahmen außerhalb des Trainingsplatzes stehen nicht auf dem Programm – auch aus Furcht vor weiteren Ansteckungen mit dem Coronavirus.

„Wir sollten uns selbst keine Baustellen aufmachen und bleiben an der frischen Luft“, sagte der ehemalige türkische Nationalspieler und fügte pragmatisch hinzu: „Jedes Training ist Teambuilding.“