Vier Zentimeter große Hagelkörner prasselten auf den Rasen. Dazu Blitze im Minutentakt. Herthas Test in Österreich wurde abgebrochen. Foto: City-Press

Erst Dönerwetter, dann Donnerwetter! Herthas dritter Test im österreichischen Trainingscamp wurde beim Stand von 3:0 (2:0) gegen den türkischen Erstligisten Gaziantep FK wurde wegen Unwetters mit Blitz, Donner und Hagel abgebrochen.

In der 57. Minute krachte es in den Tiroler Bergen so heftig vom Himmel. Als die Spieler in die Kabine liefen, setzte ein gigantischer Hagelsturm ein. Nur wenige Minuten später dröhnte die Dorfsirene in Bramberg.

Großen Alarm hatte Hertha davor auf dem Rasen nicht. Trainer Pal Dardai ließ diesmal wieder die A-Elf spielen. Nur Kevin-Prince Boateng war nicht dabei. Er wurde geschont. Für ihn spielte Neuzugang Stevan Jovetic hinter Stürmer Davie Selke. Nach der 4:3-Testgala gegen FC Liverpool war die Partie gegen die Türken ein rustikaler Kick. In der 5.Minute  bekam Peter Pekarik das als Erster schmerzhaft zu spüren. Völlig sinnlos und übermotiviert grätschte der Ex-Schalker Hamza Mendyl dem Slowaken in den rechten Knöchel. Pekarik schrie vor Schmerzen und Kapitän Niklas Stark rannte herbei und belegte Mendyl mit einer Ermahnung.

In der 13. Minute grätschte Oguz Ceylan im Strafraum Suat Serdar um. Davie Selke verwandelte den Elfer im Nachschuss zum 1:0. Hitzkopf Mendyl senste dann Davie Selke vor dem Tor um. Wieder Elfer! Diesmal traf Dodi Lukebakio vom Punkt zum 2:0 (45.).

Im zweiten Durchgang behielten die Blau-Weißen trotz der ruppigen Gangart der Türken die Nerven. Marvin Plattenhardt trat eine starke Ecke von links und Kapitän Niklas Stark nickte zum 3:0 (56.) ein. Bei dem Tor bekam Serdar von Papy Djilobodji einen Ellbogencheck ins Gesicht. Ganz miese Nummer!

Mitten in den wütenden Protesten der Herthaner, krachte dann der erste Blitz ins Tal - Abbruch!

Dardai: „Ja, der Gegner war hart, aber die Jungs haben sich da gegenseitig sehr gut geholfen. Schade, dass wir nicht 90 Minuten spielen konnten, aber die Sicherheit geht vor.“

So spielte Hertha: Schwolow - Pekarik, Stark, M. Dardai, Plattenhardt – Darida, Serdar – Lukebakio, Jovetic (46. Gayret), Dilrosun - Selke

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC!