Torjubelsprung von Augsburg Ruben Vargas. ER machte den 2:1-Siegtreffer im Nachholspiel gegen Mainz. Foto: Imago Images

Da waren es nur noch drei! Hertha BSC und der Abstiegskampf. Es wird immer kniffliger. Der bisherige Konkurrent FC Augsburg gewann Mittwochabend sein Nachholspiel gegen den FSV Mainz 05 mit 2:1 (1:0) und hat jetzt sechs Punkte Vorsprung auf die Blau-Weißen und kletterte auf Rang 13.

Damit sind die Fuggerstädter erstmal aus dem Gröbsten heraus. Jetzt gibt es nur noch einen Dreikampf im Tabellenkeller zwischen Hertha, Arminia Bielefeld und den VfB Stuttgart um Abstiegsplatz 17, Relegationsplatz 16 und Rettungsplatz 15.

Augsburg erhöht Druck auf Hertha

Nachdem FCA schon am vergangenen Wochenende gegen Wolfsburg mit 3:0 erfolgreich war, sammeln sie jetzt innerhalb vier Tagen den nächsten Dreier ein. Jeffrey Gouweleeuw brachte Augsburg per Foulelfmeter in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. Nach der Pause schafften die Mainzer zwar durch Silvan Widmer  zwar den Ausgleich (54.). Doch nur zwei Minuten später traf Augsburgs Ruben Vargas zum 2:1-Siegtreffer.

Jubel in Augsburg, noch mehr Druck bei Hertha vor dem Derby am Sonnabend gegen den 1. FC Union. Die Blau-Weißen müssen dort einen Sieg einfahren. Das könnte der Grundstein für den Klassenerhalt werden. Wenn Hertha dann in den darauffolgen drei Spielen in Augsburg, gegen Stuttgart und in Bielefeld gewinnen sollte, wäre Platz 15 geschafft.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>