Da hilft kein Grübeln mehr. Herthas Torwart Marcel Lotka muss zu Borussia Dortmund wechseln. AFP/Fassbender

Herthas Fans hatten gehofft, Manager Fredi Bobic hatte gekämpft. Doch jetzt ist klar: Der Wechsel von Sensationskeeper Marcel Lotka (21) zu Borussia Dortmund wird nicht mehr rückgängig gemacht. Darauf einigten sich beide Klubs. Lotka spielt nächste Saison beim BVB.

Noch vor ein paar Tagen hatte Lotka gehofft, dass er doch bei Hertha bleiben kann. Geht aber nicht! Der junge Torwart, der zunächst nur zweiter Keeper bei Herthas U23 war, hatte sich im Winter entschlossen, zu Dortmunds Nachwuchsteam zu wechseln und im Februar bestätigten beide Klubs den Wechsel.

Zum gleichen Zeitpunkt fielen bei den blau-weißen Profis Alexander Schwolow, Rune Jarstein und Oliver Christensen aus und Lotka feierte sein Debüt in der Bundesliga. Er nutzte seine Chance und war bis zu seiner Verletzung beim 1:2 in Dortmund (Gehirnerschütterung und Nasenbeinbruch) die Nummer eins bei Trainer Felix Magath.

Hertha wollte deswegen den Transfer rückgängig machen und gab als Argument eine Verlängerungsoption in Lotkas Vertrag an. Bobic hatte angekündigt: „Wir werden mit Dortmund reden. Das wird ein juristisches Ding.“ Jetzt wurde mit dem BVB geredet. Doch die Aussicht auf Erfolg vor Gericht wäre nicht groß gewesen. Immerhin handelte Bobic noch eine Option bei einem späteren Verkauf Lotkas aus. Mal sehen, was in der nächsten Saison aus dem Sensationskeeper beim BVB wird …

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>