Marko Grujic in Jubelpose! Kann er sich bald über eine Rückkehr zu Hertha freuen?  Foto: Hertha BSC/Pool/Koch

Wie sieht Herthas Team 2021/22 aus? Kommt ein alter Bekannter zurück? Marko Grujic (25) ist wieder zu haben. Der FC Liverpool will den Spielmacher, der zuletzt an den FC Porto ausgeliehen war, jetzt doch verkaufen. Die Blau-Weißen haben beim Poker gute Karten – dank des neuen Kaderplaners Dirk Dufner …

Der Reihe nach: 2018 kam, der serbische Nationalspieler vom Klopp-Klub aus England zu Hertha. Damals war Pal Dardai Trainer und schwärmte von Grujic: „Er ist Herthas bester Mittelfeldspieler, seit ich in Berlin bin. Er ist defensiv und offensiv sehr präsent. Er ist kopfballstark, hat einen guten Schuss, eine gute Zweikampfführung.“ Um ihn herum wollte er eine neue Mannschaft aufbauen. Doch da fehlten noch die Millionen, um ihn von Liverpool kaufen zu können.

Dardais Job endete im Sommer 2019, Grujic wurde ein weiteres Jahr ausgeliehen. Doch bei den ganzen Trainerwechseln (Covic, Klinsmann, Nouri, Labbadia) ging auch Grujic bei Hertha unter und am Saisonende 2020 dann zurück zum FC Liverpool. Doch da war wieder kein Platz für ihn, obwohl er dort noch einen Vertrag bis 2023 hat. Er wurde auf Leihbasis weitergereicht zum FC Porto. Dort war er vergangene Saison aber nicht mal fester Stammspieler und sein Marktwert, den er bei den Blau-Weißen in der Bundesliga auf 20 Millionen Euro hochgeschraubt hatte, fiel auf 14 Millionen zurück.

Jetzt machte der FC Liverpool den Portugiesen ein Verkaufsangebot. Doch da ist bis jetzt noch kein Vertrag zustande gekommen. Als Grujic bei Hertha spielte, erklärten die Engländer immer, dass er nicht verkauft wird, jetzt doch.

Das ist die Gelegenheit, um Dardais Lieblingsspieler zu holen. Und hier kommt Dufner ins Spiel. Der ehemalige Sportdirektor von 1860 München, dem SC Freiburg und Hannover 96 arbeitete zuletzt drei Jahre bei der Spielerberateragentur „Roof“, die Grujic betreut …