Erste Pleite im Sommer

2:4-Test gegen Young Boys Bern! Fabian Lustenberger vermöbelt seine Hertha

Nur der frühere blau-weiße Publikumsliebling Fabian Lustenberger hatte bei diesem Test wirklich Spaß.   

Teilen
Fabian Lustenberger im Duell mit Herthas Marco Richter. Der frühere blau--weiße Kapitän gewann mit den Young Boys Bern 4:2 gegen Hertha BSC.
Fabian Lustenberger im Duell mit Herthas Marco Richter. Der frühere blau--weiße Kapitän gewann mit den Young Boys Bern 4:2 gegen Hertha BSC.imago images/Geisser

Zwölf Jahre war Fabian Lustenberger ein Publikumsliebling bei Hertha BSC. 2019 ging er zurück in seine Heimat Schweiz und kickt auch noch mit 35 Jahren für Young Boys Bern und wurde dort dreimal Meister. Sonnabend gab es das große Wiedersehen mit Lusti. Herthas Testspiel gegen Bern, gegen Lustenberger. Jubeln konnte am Ende nur Lusti, er vermöbelte seine Hertha mit 4:2 (2:0).

Den Blau-Weißen steckten das harte Training und der 2:0-Test gegen BFC- Dynamo am Freitagabend noch in den Knochen. Nicht mal 20 Stunden später schon das nächste Spiel. Nach nur fünf Minuten lag Hertha durch ein Tor des Berners Lukasz Lakomy mit 0:1 hinten. Weiter 23 Minuten später stand es 2:0. Joel Monteiro hatte den Ball nach einer Flanke einfach über die Torlinie gedrückt. 

Bence Dardai mit Traumtreffern für Hertha BSC

Fabian Lustenberger herzte seine Kollegen im gelben Trikot und ging dann in der Pause zufrieden in die Kabine. Danach setzte es noch das 0:3 durch Lakomy (50.). Herthas Cheftrainer Pal Dardai wechselte das Team in der zweiten Halbzeit ab der 60. Minute komplett durch. Darunter auch Sohn Bence. Der jüngste Dardai-Spross traf dann wunderschön zum 1:3 (71.). Wilfried Kanga holte einen Elfer raus und verwandelte zum 2:3 (81.). Doch die Aufholjagd war nach dem 4:2 (7.) durch Malik Deme beendet.   

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>