Sex ist gut für die Gesundheit.
Sex ist gut für die Gesundheit. IMAGO / Panthermedia

Der Winter ist da und mit ihm die Erkältungswelle. Sie haben Angst, sich anzustecken? Nun, ein Nachmittag im Bett mit Ihrer besseren Hälfte könnte die Beruhigung bieten, die Sie suchen. Ja, der Weg dem Virus zu entkommen, der derzeit die Nation flachlegt, könnte Experten zufolge zwischen den Laken liegen. Denn: Sex stärkt unser Immunsystem. Und nicht nur das.

Lesen Sie auch: Will ein Mann Sex? SO erkennt SIE es an seinem Gesicht! >>

Sex gibt uns körperliches, intellektuelles, emotionales und psychisches Wohlbefinden. Es ist ein Allheilmittel für das Herz, es reduziert das Risiko von Bluthochdruck, Schlaganfall und Krebs. Aber vielleicht weniger bekannt ist es ein ausgezeichneter Booster für unser Immunsystem. Wir verraten, warum Sie ruhig das eine oder andere Mal öfter zum Höhepunkt kommen sollten.

Lesen Sie auch: Horoskop für heute: Freitag, der 16. Dezember 2022! So wird Ihr Tag – laut Ihrem Sternzeichen >>

Sex kann diverse Krankheiten vorbeugen

„Sexuelle Aktivität im weiteren Sinne, einschließlich Selbstbefriedigung, bietet viele überraschende Vorteile für alle Aspekte Ihres Lebens“, erklärt Nicola Macchione, Urologe am Krankenhaus San Paolo in Mailand, der sich seit einiger Zeit mit diesen Themen befasst.

Die Substanzen, die der Körper beim Sex ausschüttet, verbessern nicht nur den Schlaf, sondern wirken erfolgreich gegen Migräne und Gelenksschmerzen, wie Forscher des australischen Cancer Council zeigen konnten.

Lesen Sie auch: Endlich frei! So geht es Boris Becker wirklich – und so geht es jetzt für ihn weiter >>

Sex tut dem Immunsystem gut, steigert die Abwehrkraft um bis zu 60 Prozent.
Sex tut dem Immunsystem gut, steigert die Abwehrkraft um bis zu 60 Prozent. imago/Westend61

Lesen Sie auch: In welchen Müll kommen Taschentücher? Und drei weitere Mülltrennungs-Irrtümer >>

Das Risiko eines Herzinfarktes verringert sich um 30 Prozent, wenn man regelmäßig zweimal in der Woche Sex hat. Männer, die wenigstens fünf Mal in der Woche einen Orgasmus haben, senken ihr Prostatakrebs-Risiko um ebenfalls 30 Prozent und das Schlaganfallrisiko sinkt um 50 Prozent.

Lesen Sie auch: Studie zeigt: Männer haben mehr Lust auf Sex als Frauen – aber längst nicht alle >>

Besseres Immunsystem dank regelmäßigem Sex

Die Wissenschaftler der Wilkes University im US-Bundesstaat Pennsylvania fanden in Iirem Test außerdem heraus, dass Menschen mit ein- bis zweimal Geschlechtsverkehr pro Woche den höheren Spiegel der Antikörper Immunglobulin A (IgA) haben, der Infektionen abwehrt. Zweimal Sex pro Woche steigert die Abwehrkraft demnach bereits um 60 Prozent.

IgA, die erste Verteidigungslinie gegen Erkältungen und Grippe, wirkt, indem es sich an Bakterien bindet, die in den Körper eindringen, und das Immunsystem aktiviert, um sie zu zerstören.

Eine Studie zeigt zudem, dass die Zahl der Lymphozyten im Kreislauf 45 Minuten nach dem Orgasmus deutlich ansteigt, verglichen mit fünf Minuten davor. „Diese Zellen unseres Immunsystems reagieren auf sexuelle Erregung und Orgasmus“, erklärt Nicola Macchione.