Wenn der Herbst naht und die Temperaturen sinken, scheinen Erkältungen unvermeidlich.
imago images/Panthermedia

Jeder träumt davon, sich nie wieder zu erkälten. Doch seien wir mal ehrlich: Wer kommt schon immer gesund durch die kühle und nasse Jahreszeit. Seit vergangenen Mittwoch ist der Herbst nun offiziell in Deutschland angekommen. Zu Wochenbeginn schwenkt dann auch das Wetter in den Herbstmodus. Höchste Zeit also, seine Gewohnheiten umzustellen. Denn mit diesen Tipps werden Sie nicht so schnell krank!

Lesen Sie auch: Diese fünf Fehler machen Ihre Erkältung nur noch schlimmer >>

Erkältung vermeiden – Tipp 1: Nicht jeden treffen!

Zunächst muss man wissen, wie man sich eine Erkältung einfangen kann. Nämlich auf zwei Arten: entweder durch Speichel oder Nasensekret oder durch Viren in der Luft. Das bringt einen dann schon zu Tipp 1: Treffen Sie nicht jeden! Wenn Sie wissen, dass dem Enkel die Nase läuft, er ständig niest oder hustet, halten Sie Abstand.

Erkältung vermeiden – Tipp 2: Nicht alles anfassen!

Es ist auch ratsam, keine Gegenstände im öffentlichen Raum zu berühren, die kontaminiert sein könnten. Sie sind mit Ihrem Kind beim Arzt? Das Spielzeug, das im Wartezimmer angeboten wird, sollte jetzt links liegen bleiben. Sie fahren mit der Bahn zur Arbeit? Desinfizieren Sie sich die Hände, wenn Sie die Haltestange angefasst haben.

Lesen Sie auch: Blutdruck richtig selber messen: Welche Werte sind normal? Und wie kann man zu hohen Blutdruck senken? >>

Erkältung vermeiden – Tipp 3: Nicht ins Gesicht fassen!  

Apropos anfassen! Experten haben da einen ganz hilfreichen Tipp: Vermeiden Sie es, Ihr Gesicht zu berühren. Da die Hände ein Hauptüberträger von Bakterien sind, haben sie im Gesicht nichts zu suchen. Besser: Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig, insbesondere auch nach dem Naseputzen.

Mit einer regelmäßigen Nasendusche können Sie Erkältungen vorbeugen. IMAGO / McPHOTO

Erkältung vermeiden – Tipp 4: Lüften!  

Denken Sie auch daran, dass Lüften nicht nur im Büro elementar wichtig ist. Insbesondere das Schlafzimmer sollte regelmäßig gelüftet werden, um die Luft zu erneuern und eine Virenkultur-Brühe zu verhindern.

Lesen Sie auch: Immer mehr Menschen kiffen zu viel! Vor allem in DIESER Altersgruppe gibt es einen krassen Anstieg >>

Erkältung vermeiden – Tipp 5:  Nase spülen!

Haben Sie schon einmal von sogenannten Nasen-Duschen gehört? Wenn nicht, wird es höchste Zeit, sich einmal schlau zu machen. Denn sie sind wahre Wunderhelfer, wenn es um den Kampf gegen Erkältungen geht. Dabei lässt man mit Hilfe einer kleinen Plastik-Vorrichtung Salzwasser durch die Nase laufen. Klingt nicht appetitlich, tut aber nicht weh und ist super hilfreich. Deshalb: Bei Frühsymptomen wie Schnupfen oder starker Müdigkeit beginnen Sie mit einer Nasenspülung. Diese Einläufe helfen, überschüssigen Schleim aus den Nasengängen zu entfernen und Bakterien auszuspülen.

Lesen Sie auch: Gesund und kostenlos: Diese drei gesunden Wildkräuter können Sie im Herbst sammeln >>

Erkältung vermeiden – Tipp 6: Ausreichend schlafen!  

Schließlich ist Schlaf eine Ihrer besten Waffen gegen Erkältungen: Er ist erholsam und stärkt das Immunsystem, das so Infektionen besser bekämpfen kann. Das weisen Studien deutlich nach. „Bereits drei Stunden ohne Schlaf sind ausreichend, um die Funktion wichtiger Immunzellen zu reduzieren. Unsere Ergebnisse zeigen einen möglichen, grundlegenden Mechanismus, über den Schlaf uns beim alltäglichen Kampf gegen Infektionen unterstützt“, erklärt Luciana Besedovsky, die eine Studie der Wissenschaftler der Universität Tübingen und der Universität Lübeck geleitet hat.

Lesen Sie auch: Wasserhahn entkalken mit dem Gefrierbeutel-Trick: So rücken Sie dem Kalk mühelos zu Leibe >>