Der eine schwört auf Butter, die andere streicht sich ausschließlich Margarine aufs Brot. Aber was ist gesünder?
Der eine schwört auf Butter, die andere streicht sich ausschließlich Margarine aufs Brot. Aber was ist gesünder? dpa/Franziska Gabbert

Es ist eine Glaubensfrage und sie sorgt nicht selten für Diskussionen: Butter oder Margarine – was ist gesünder? Der Mann schwört auf Butter – weil sie schließlich natürlichen Ursprungs ist. Die Frau glaubt, mit Margarine besser abzunehmen. Aber was ist dran an den vielen Vorurteilen und Mythen? Zwei Experten klären auf und verraten, was denn nun wirklich die Nase vorn hat – Butter oder Margarine. 

Lesen Sie auch: Eis, Schnee und Kälte! Irre Wetter-Prognosen zum Davonlaufen >>

Was hat mehr Kalorien, Butter oder Margarine?

Dank einer Umstellung auf Margarine abzunehmen, wird nicht gelingen. Bezüglich der Kalorien nehmen sich die beiden Konkurrenten nicht viel. Ein gestrichener Esslöffel (10 Gramm) Butter hat 75 Kilokalorien, Margarine 72 Kilokalorien.

Lesen Sie auch: Mieten, kaufen, wohnen? Irre Preis-Explosion bei Mieten – und DAS ist der wahre Grund >>

Was steckt in Butter?

Butter ist ein Naturprodukt, das in aller Regel aus Kuhmilch hergestellt wird. Außer dem natürlichen Farbstoff Beta-Carotin darf sie keine künstlichen Zusätze enthalten. Und wie sieht es mit dem Cholesteringehalt aus? „Er liegt in 100 Gramm Butter bei etwa 240 Milligramm – etwa so viel wie in einem einzigen Ei“, sagt Diplom-Ökotrophologin und Fettstoffwechseltherapeutin Silke Lorenz-Gürtler.

Lesen Sie auch: 8-jähriges Mädchen stirbt an Grippe – so gefährlich ist die Influenza-Welle >>

Woraus besteht Margarine?

Margarine ist ein industriell hergestelltes Produkt. Damit sie streichfähig ist, werden flüssige Öle und feste Fette genutzt. So wird etwa Sonnenblumenöl gehärtet oder es kommen von Natur aus feste Fette wie Palmkern- oder Kokosfett zum Einsatz. „Da die Zusammensetzung sehr unterschiedlich sein kann, fällt auch die gesundheitliche Bewertung sehr unterschiedlich aus“, sagt Lorenz-Gürtler.

Lesen Sie auch: Horoskop für heute: Montag, der 2. Januar 2023: So wird Ihr Tag – laut Ihrem Sternzeichen >>

Welche Fette sind gesünder – die in Butter oder die in Margarine?

Fette haben es nicht leicht. „Kein anderer Nährstoff hat einen solch schlechten Ruf“, sagt Ernährungsmediziner Burkhard Jahn, der an den Universitäten Oldenburg und Hannover lehrt. Mittlerweile werde aber stärker differenziert – denn Fett ist nicht gleich Fett. Zumindest die gesättigten Fettsäuren seien laut Jahn mittlerweile „freigesprochen“ worden. Eine gute Nachricht für alle Butter-Fans: Denn aus denen besteht sie zu rund zwei Dritteln. In Margarine ist der Anteil an gesättigten Fettsäuren meist geringer.

Gesundheitlich kritischer sieht Ernährungsmediziner Jahn eher zwei Gruppen von Fetten, die sich vor allem in alten Margarine-Sorten befinden: die Omega-6-Fette und die gehärteten Fette. „Das sind beides Fette, die ganz viel Unfug in unserem Körper anrichten, weil sie Entzündungen fördern und den Blutdruck steigern“, sagt der Mediziner.

Lesen Sie auch: Schämt euch, ihr Böller-Idioten! Wer Rettungskräfte und Passanten mit Feuerwerk beschießt, gehört in den Knast >>

Ob Butter tatsächlich gesünder ist als Margarine oder doch eher andersherum? Daran scheiden sich die Geister.
Ob Butter tatsächlich gesünder ist als Margarine oder doch eher andersherum? Daran scheiden sich die Geister. dpa/Christin Klose

Wann punktet Margarine?

Vor allem Veganerinnen und Veganer greifen zur Margarine. Das ist auch okay. Unter einer Voraussetzung: Man nimmt keine Billigmargarine vom Discounter, sondern ein Bio-Produkt und schaut ganz genau auf die Inhaltsstoffe. Tipp vom Experten: „Wenn Sie Margarine kaufen, dann eine hochwertige, die aus Rapsöl und/oder Kokosöl besteht und möglicherweise noch etwas Möhrensaft und Mandelmus enthält.“

Butter oder Margarine: Was ist gesünder?

Die meisten Menschen glauben, Margarine sei gesünder als Butter. Doch so einfach ist das nicht.

Lorenz-Gürtler sagt: „Die Antwort würde ich danach ausrichten, wer mich fragt. Wenn mich ein Kind fragt, ob es Butter aufs Brot streichen darf, würde ich sagen: Natürlich! Aber jemandem mit einer Fettstoffwechselstörung würde ich eher zu einer reinen Sonnenblumenmargarine raten.“

Und was meint Ernährungsmediziner Burkhard Jahn? „Aus Einfachheitsgründen sollten Sie Butter bevorzugen, wenn Sie im Supermarkt einkaufen. Dort werden Sie nur schwer gute Margarine finden.“ Aus gesundheitlichen Gründen jedenfalls könne man guten Gewissens Butter nehmen.