Pills and capsules in a jar on a white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xbreeze09x Panthermedia25959604 Foto: imago images/Panthermedia

Trump hat Corona erfunden, Alu-Hüte helfen gegen Außerirdische, die Erde ist eine Scheibe. Das sind alles nur Mythen. Aber gerade rund um den Corona-Virus gibt es hunderte Mythen und Fakten, die einfach falsch sind. Der KURIER macht den Fakten-Check und klärt Sie auf. Heute gehen wir dem Mythos nach, dass Antibiotika und Aspirin gegen Covid-19 helfen. Das ist total falsch.  

Richtig ist, dass die Welt-Gesundheits-Organisation WHO schon seit Januar zur Verabreichung von gerinnungshemmenden Mitteln rät, um Komplikationen wie Thrombosen, die bei der Erkrankung Covid-19 auftreten können, zu verhindern.

Eine am 19. April veröffentlichte Auswertung der WHO von 73 Studien, bei denen die Wirkung von nicht-steroidalen entzündungshemmende Medikamenten bei Patienten mit Covid-19, MERS und SARS untersucht wurde, kommt zu dem Schluss, dass diese aktuell keine Hinweise auf Nutzen oder Risiken liefern. Zu nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamenten gehören unter anderem Ibuprofen, Aspirin und Diclofenac.

Zu dem Medikament Ibuprofen kursierten im März Meldungen, es könne eine Covid-19 Erkrankung verschlimmern. Unser Faktencheck zeigte: Die Frage nach möglichen Auswirkungen des Schmerzmittels ist ungeklärt.

Fazit: Antibiotika können bei Covid-19 Patienten eingesetzt werden, um zusätzliche bakterielle Infektionen zu behandeln. Gerinnungshemmende Medikamente können das Risiko von Thrombosen minimieren. Entzündungshemmende Medikamente sind nach aktuellem Stand der WHO weder vor- noch nachteilhaft. Daraus lässt sich jedoch nicht ableiten, dass die Behandlung mit Beatmungsgeräten oder die Versorgung auf der Intensivstation unnötig seien.

Auch dieses „Hausmittel“ aus Mexiko soll angeblich helfen:  Drei 500g Aspirin-Tabletten, gelöst in mit Honig gekochtem Zitronensaft, werden heiß genommen, und am nächsten Tag ist man gesund.

Belege für diese Behauptung gibt es nicht. Aspirin gehört zu den nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, für die laut WHO aktuell weder Vorteile, noch Nachteile für Covid-19 Patienten nachgewiesen sind. Die Einnahme von Aspirin, egal ob mit Honig und Zitronensaft oder ohne, ist demnach nutzlos.