Sich selbst den Rücken einzucremen, ist eine Herausforderung. Imago/Blickwinkel

Die Urlaubssaison hat längst wieder begonnen und immer mehr Menschen zieht es ans Meer, an die Badeseen oder einfach in den Park, um ein paar Sonnenstrahlen abzugreifen. Doch die Sonne macht nicht nur glücklich und spendet dem Körper Vitamin D – sie kann auch schlimmen Sonnenbrand verursachen und Hautkrebs begünstigen, wenn man sich nicht vor ihr schützt. Klassisch wird zu diesem Zweck Sonnencreme verwendet, die einfach auf den ganzen Körper aufgetragen wird.

Doch Menschen, die alleine verreisen oder im Park entspannen, haben es da schwierig. Denn mit bloßen Händen seinen ganzen Rücken einzucremen, ist schwierig. Doch es gibt einige Tricks und Tipps, mit denen selbst das breiteste Kreuz kein Hindernis beim Rückeneincremen ist!

Sich selbst den Rücken eincremen: Mit diesen Tricks klappt es garantiert

Um das Selbst-Eincremen möglich zu machen, finden sich in diversen Versandshops sogenannte Eincremhilfen für den Rücken. Die sind in aller Regel jedoch nicht nötig. Denn jeder Haushalt gibt so eine Eincremhilfe her. Glauben Sie nicht? Ist aber so!

So können Sie beispielsweise einfach eine größere Mülltüte nehmen. Diese legen Sie auf den Boden und verteilen auf einer Fläche, die etwa so groß wie Ihr Rücken ist, Sonnencreme darauf. Dann legen Sie sich auf die Tüte. Wenn die Creme die Tüte an Ihren Rücken geklebt hat, stehen Sie auf, greifen die Tüte von beiden Seiten und reiben sie so über den Rücken, als würden Sie sich mit einem Handtuch abtrocknen.

Lesen Sie auch: Wahnsinn in London: Vom Hals abwärts gelähmte Frau wird 90 Minuten in Flugzeug sitzen gelassen >>

Einfacher ist das Eincremen des Rückens freilich, wenn man jemanden hat, der das für einen macht. Imago/McPhoto/Baumann

Lesen Sie auch: Pfingstgewitter sind vorbei: Kommt jetzt der Hitze-Hammer aus Spanien zu uns? DAS sagt der Wetterexperte >>

Wenn es nur einige Stellen sind, an die Sie nicht herankommen, können Sie auch eine kleinere Tüte über eine Bürste ziehen und die quasi als Armverlängerung nutzen.

Und dann kursiert im Internet noch ein sehr skurriler Eincremtrick, der sicherlich funktioniert, aber bestimmt nichts für jeden ist: Wenn Sie eine saubere und unbenutzte Malerrolle zu Hause haben, können Sie auch auf diese etwas Sonnencreme auftragen und sich damit über den Rücken fahren und die Creme somit großflächig verteilen.

Mit einem Sonnenbrand ist nicht zu spaßen

Wie Sie sich auch entscheiden, sicher ist: Für Ihre Gesundheit sollten Sie sich auf jeden Fall gegen die Sonne schützen. Zur Not muss eben in der Mittagszeit, wenn die UV-Strahlung am höchsten ist, ein Shirt her. Sonst ist der Sonnenbrand am Rücken kaum zu vermeiden. Denn unsere Haut hat nur eine Eigenschutzzeit von zehn bis 30 Minuten. Durch das Auftragen von Sonnencreme kann die Schutzzeit verlängert werden.

Das ist wichtig, denn mit einem Sonnenbrand ist nicht zu spaßen. Der lässt nicht nur die Haut altern, sondern erhöht eben auch das Risiko für Hautkrebs. Schon allein deshalb raten Hautärzte von exzessivem Sonnenbaden ab.