Über eine Beratungs-Hotline bietet die Arbeitsagentur Selbstständigen, Freiberuflern und Künstlern Unterstützung an.  Foto: dpa-tmn/Frank Rumpenhorst

Viele Selbstständige und Freiberufler stehen aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vor erheblichen Problemen. Wer finanzielle Hilfen zur Sicherung des Lebensunterhalts oder Infos zu den Hilfsprogrammen von Bund und Ländern sucht, kann sich in einem ersten Schritt an die Service-Hotline der Bundesagentur für Arbeit (BA) richten. Darauf weist die BA in ihrem Magazin Faktor A hin.

Das Angebot besteht seit November 2020 und richtet sich den Infos zufolge speziell an Solo-Selbstständige, Selbstständige, Freiberuflerinnen und Freiberufler, Kleinunternehmen sowie Künstlerinnen und Künstler. Die Hotline ist gebührenfrei und unter der Nummer 0800 4555 521 von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr zu erreichen.

Mitarbeiter der Hotline können Betroffenen dann zum Beispiel erklären, welche Hilfen im jeweiligen Bundesland infrage kommen, wie Anträge gestellt werden können und welche Unterlagen erforderlich sind. Sie bieten außerdem psychologische Beratung und helfen in Sachen beruflicher Neuorientierung weiter.

Weiter Infos zur Grundsicherung und zu Unterstützungsangeboten während der Pandemie finden sich auf der Webseite der Arbeitsagentur.