Ronny Garbuschewski vom BFC Dynamo hat schon mal eine gute Schusshaltung. Foto: Skrzipek

Auf zur Cottbus-Revanche. In der vergangenen Saison erlebte der BFC am zehnten Spieltag mit der 0:6-Pleite in Cottbus einen peinlichen Tiefpunkt. 371 Tage später steigt bei Energie die Revanche. Die Vorzeichen stehen ganz gut für die Dynamos.

Mit sechs Spielen ohne Niederlage reist das Team von Trainer Christian Benbennek als Serientäter in die Lausitz. Und das soll natürlich auch nach dem Spiel so bleiben. Auch wenn der BFC beim 2:2 gegen Rathenow schon knapp am Ende seiner Serie vorbeischrammte und dabei mit Kapitän Ronny Garbuschewski sowie dem Ex-Cottbuser Jonas Zickert zwei Spieler durch Platzverweise verlor.

Schlüssel für das Spiel vor maximal bis zu 3947 erlaubten Zuschauern ist für Benbennek die weinrot-weiße Offensive. Mit 20 Toren sind die Dynamos die Ballermänner der Liga. Kein Team hat mehr Buden gemacht. Dabei hatten die drei Goalgetter gegen Rathenow Ladehemmung.

Damit Lucas Brumme, Matthias Steinborn und Benjamin Förster ihr Tor-Konto von jeweils fünf Treffern in Cottbus aufstocken können, legte Benbennek im Training vor allem Wert auf den Torabschluss. Frei nach dem Motto: Ballern, was das Zeug hält, damit es am Sonntag auch in Cottbus klappt.