Bitter: Auf den WM-Frust folgte für Manuel Neuer eine OP, nachdem er sich bei einer Skitour den Unterschenkel brach. 
Bitter: Auf den WM-Frust folgte für Manuel Neuer eine OP, nachdem er sich bei einer Skitour den Unterschenkel brach.  imago/Ulmer/Teamfoto, Instagram/manuelneuer

Das Bild von Manuel Neuer (36) im Krankenbett und die Gewissheit, dass die Saison durch den beim Skitourgehen erlittenen Unterschenkelbruch für den Kapitän vorbei ist – nach außen schickten die Bayern-Bosse tapfer Genesungswünsche und Treueschwüre, intern machte sich so was wie Schockstarre breit. Und über allem schwebt die bange Frage: Was machen wir jetzt?

Neuer wollte nach dem WM-Debakel nun im Schnee „nur den Kopf freibekommen“, jetzt haben seine Chefs den Kopf voll. Klubboss Oliver Kahn (53) und Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) ist trotz aller guten Wünsche auch nicht entgangen, dass Neuer zwar immer noch einer der besten Torhüter der Welt ist, aber eben wohl nicht mehr der beste.

Lesen sie auch: Hallo Mbappé, Ronaldo, Messi: Muss man als Fußball-Superstar eigentlich zwingend ein Ar***loch sein? >>

Manuel Neuer bei der WM nicht so souverän

In Katar ließ der Weltmeister von 2014 die gewohnte Souveränität vermissen. Zwölf Schüsse bekam er in den drei Gruppenspielen aufs Tor – fünf waren drin, bei drei sah er nicht gut aus. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (61) spricht aus, was viele denken: „Er hat Fehler gemacht, die man von ihm nicht kennt.“

Neuer Verletzung: ter Stegen und Trapp lauern auf ihre Chance 

Matthäus und auch Ex-Bayern-Kapitän Stefan Effenberg (54) forderten einen offenen Konkurrenzkampf im Tor der Nationalmannschaft. Marc-André ter Stegen (30) und Kevin Trapp (32) lauern auf ihre Chance. Und außerdem: Wer garantiert, dass Neuer überhaupt zurückkehrt? Erst mal überhaupt, dann auch in der DFB-Auswahl und mit Blick auf die Heim-EM 2024 wieder in Bestform.

Lesen Sie auch: Steile These, aber Daten lügen nicht: Hat Deutschland mit Manuel Neuer ein Torwartproblem? >>

Neuer, der seit Katar mit nun 19 Spielen WM-Rekordtorhüter ist, hatte einen Rücktritt aus dem Nationalteam ausgeschlossen. Doch sein Körper zeigt immer wieder Abnutzungserscheinungen (siehe Krankenakte rechts). Vor der WM 2018 war es der Mittelfuß, diesmal die Schulter. Trotz gegenteiliger Beteuerungen wirkte er beide Male nicht hundertprozentig fit.

Manuel Neuers Krankenakte immer voller 

Sein Vertrag in München läuft noch bis 2024. Die Bosse signalisierten, dass sie ihn verlängern wollen – vor dem Bruch. Und nun? Vertraut der Rekordmeister wie zuletzt auf Routinier Sven Ulreich (34)? Wie aussichtsreich ist eine vorzeitige Rückholaktion des an die AS Monaco ausgeliehenen Alexander Nübel (26)? Oder ist gar der kroatische WM-Held Dominik Livakovic (27), der aktuell bei Dinamo Zagreb zwischen den Pfosten steht, eine Option? Das müssen Kahn & Co. jetzt klären – wenn sie aus ihrer Schockstarre raus sind. OM

Insgesamt fehlte Manuel Neuer bislang 573 Tage verletzt und verpasste 91 Spiele für Schalke und Bayern. Die Krankenakte:

Juli 2008: Als 22-Jährigen erwischt es Neuer noch bei Schalke erstmals schwer: Mittelfußbruch, bei einer OP wird eine Metallplatte mit zwei Schrauben eingesetzt. Ausfallzeit: 70 Tage und acht Spiele.

Mai 2014: Einriss am Kapselbandapparat im Schultereckgelenk. Pünktlich zur WM ist er wieder fit. Ausfallzeit: 25 Tage.

März 2017: Haarriss im linken Mittelfußknochen zu. OP, der Mittelfuß wird mit einer Schraube fixiert. Ausfallzeit: elf Tage und drei Spiele.

April 2017: Der linke Fuß bricht gleich an zwei Stellen. Ausfallzeit: 123 Tage und neun Spiele.

September 2017: Fünf Monate später, nach nur vier Spielen über 90 Minuten, bricht erneut der Mittelfuß. Bei der OP wird eine Platte eingesetzt. Sein Comeback wird immer wieder verschoben. Ausfallzeit: 206 Tage und 37 Spiele.

Januar 2019: Im Training verletzt an der Hand. Ausfallzeit: 14 Tage und drei Spiele.

März 2019: Verhärtung in der linken Wade. Ausfallzeit: elf Tage und drei Spiele.

April 2019: Muskelfaserriss in der linken Wade. Ausfallzeit: 35 Tage und sechs Spiele.

August 2021: Kapselverletzung im rechten Sprunggelenk. Ausfallzeit: drei Tage und ein Spiel.

Dezember 2021 und September 2022: Zweimal Zwangspause wegen Corona-Infektionen. Ausfallzeit: 21 Tage und ein Spiel.

Februar 2022: OP am rechten Knie. Ausfallzeit: 32 Tage und sechs Spiele.

Oktober 2022: Eine hartnäckige Schultereckgelenkprellung, das Comeback verschiebt sich immer wieder. Zur WM in Katar ist er zurück. Ausfallzeit: 24 Tage und sieben Spiele.

Dezember 2022: Beim Skitourengehen bricht sich Neuer den Unterschenkel. Ausfallzeit: voraussichtlich sechs Monate.

Lesen Sie hier mehr Sportnachrichten >>