Für den WM-Titel-Torschützen Mario Götze ging es nach 2014 ganz schnell bergab. Jetzt hat er sich zurückgekämpft und fährt mit nach Katar
Für den WM-Titel-Torschützen Mario Götze ging es nach 2014 ganz schnell bergab. Jetzt hat er sich zurückgekämpft und fährt mit nach Katar dpa/Brandt

Vergessen wir für einen Moment diesen unsäglichen WM-Standort im Winter in einem Wüstenstaat, der es mit Menschenrechten nicht genau nimmt. Ich habe mich riesig über die WM-Nominierung von Mario Götze (30) gefreut. Unser WM-Torschütze von Rio, der den Treffer beim 1:0-Finalsieg gegen Argentinien 2014 machte, spielt nach fünf Jahren Abstinenz wieder für Deutschland. Es ist die schönste Fußballgeschichte des Jahres.

Götze war vor über acht Jahren der gefeierte Star, damals war er 22 Jahre jung und verkraftete den Ruhm nicht so gut. Es folgte der Absturz. Bei Bayern war er schnell nur noch Ersatzspieler, als er dann 2016 zu seinem Heimatverein Borussia Dortmund zurückging, klappte es auch da nicht richtig. Er wollte, aber er konnte nicht. Sein Körper spielte nicht mehr mit. Er hatte eine Stoffwechselkrankheit, die ihn schlapp machte. Seinen Platz im DFB-Team verlor er 2017.

2020 setzte keiner mehr einen Pfifferling auf Götze

Götze kämpfte gegen das Image des One-Hit-Wonders und des gefallenen Stars an. Mit 28 Jahren traf er die schlaueste Entscheidung seines Lebens – raus aus Deutschland, wo viel zu viele Menschen über seinen Absturz geiferten und keinen Pfifferling mehr auf ihn setzten. Er ging 2020 nach Holland zum PSV Eindhoven.

Dort spielte er wieder wie befreit auf. Seit diesem Sommer glänzt er bei Uefa-Cup-Sieger Eintracht Frankfurt. Bundestrainer Hansi Flick lobt Götze bei seiner WM-Nomierung: „Wir alle wissen, dass Mario ein genialer Fußballer ist, der Gedankenblitze hat. Wenn man die letzten Spiele sieht, war er auf ganz hohem Niveau.“

Mario Götze kam im Sommer von Holland zurück nach Deutschland und glänzt seitdem für Eintracht Frankfurt.
Mario Götze kam im Sommer von Holland zurück nach Deutschland und glänzt seitdem für Eintracht Frankfurt. AP/Probst

Fußballerisch hat es der offensive Mittelfeldspieler auf alle Fälle verdient. Doch noch mehr als Mensch. Es wird viel zu oft nur über eine „zweite Chance“ geredet und in unserer schnelllebigen, verrückten Zeit werden Kämpfertugenden zu wenig beachtet. Götze ist gefallen und wieder aufgestanden. Götze ist nicht nur ein begnadeter Techniker, sondern ein echter Kämpfer im Leben. Es ist ein kleines Märchen schon vor der WM, vielleicht folgt das große Märchen, wenn Götze wieder mit einem besonderen Tor Fußballdeutschland glücklich. 

Lesen Sie hier mehr über die WM 2022 >>