Bestritt 92 Länderspiele und gewann drei WM-Titel für Brasilien: Pelé.
Bestritt 92 Länderspiele und gewann drei WM-Titel für Brasilien: Pelé. dpa/Zemlianichenko

Die WM läuft, doch die Freude über die zwei Siege gegen Serbien (2:0) und Schweiz (1:0) ist in Brasilien einer großen Sorge gewichen. Die Jahrtausend-Legende Pelé (82) musste nach einer Krebstherapie wieder ins Krankenhaus. Ein ganzes Land zittert um das Idol. Wie schlimm steht es um Pelé?

„Keine Überraschungen oder Notfälle“, versucht seine Tochter Kely do Nascimiento auf Instagram zu beschwichtigen. In der Klinik werde die Medikation ihres Vaters neu eingestellt. Der Sportsender ESPN Brasil hingegen berichtete, Pelé habe Schwellungen am ganzen Körper. Die Ärzte im Albert-Einstein-Krankenhaus in São Paulo seien besorgt, dass die Chemotherapie nicht mehr auf die Tumore in verschiedenen Organen des Körpers ansprechen könnte.

Pelé hatte Tumor im Dickdarm

Im September vergangenen Jahres war Pelé ein Tumor am Dickdarm entfernt worden, den Ärzte bei einer Routineuntersuchung entdeckt hatten. Nach der Operation wurde Pelé zunächst auf der Intensivstation behandelt. Rund einen Monat musste er nach dem Eingriff im Krankenhaus bleiben. Danach war Pelé immer mal wieder zur Chemotherapie im Krankenhaus.

Pelés Gesundheitszustand gab in den vergangenen Jahren wiederholt Anlass zur Sorge. Er unterzog sich mehreren Operationen an der Hüfte. Zudem hatte er Probleme an der Wirbelsäule und am Knie. Vor zwei Jahren wurde ihm nach einer Harnwegsinfektion ein Nierenstein entfernt. Pelé bestritt 92 Länderspiele und gewann drei WM-Titel (1958, 1962, 1970).

Lesen Sie hier mehr über die WM 2022 >>