Florian Wirtz (r.) jubelt nach seinen Turbo-Toren gegen Holland. Foto: AFP

Die deutschen U21-Fußballer stehen zum dritten Mal nacheinander im Endspiel der Europameisterschaft. Dank eines Doppelpacks von Florian Wirtz gewann das Team von Bundestrainer Stefan Kuntz am Donnerstagabend im ungarischen Székesfehérvár das Halbfinale gegen die Niederlande mit 2:1 (2:0).

Der 18-jährige Leverkusener erzielte bereits in der 1. und 8. Minute die vorentscheidenden Treffer. Perr Schuurs (67.) sorgte für den Anschlusstreffer der Niederländer.

Gegner der deutschen Mannschaft ist am Sonntag im slowenischen Ljubljana Portugal. Die Portugiesen setzten sich in Maribor in ihrem Halbfinale gegen Titelverteidiger Spanien mit 1:0 (0:0) durch. Fábio Vieira vom FC Porto sorgte nach einem Stellungsfehler in der spanischen Defensive für die Entscheidung (80. Minute). Sein Schuss wurde von Jorge Cuenca von UD Almería unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt.

2017 hatte die deutsche U21-Auswahl den Titel gewonnen, vor zwei Jahren das Endspiel gegen Spanien mit 1:2 verloren.