Steffen Baumgart: Coaching vor dem Fernseher. Tiktok, dpa/Rolf Vennenbernd

Wenn das eigene Wohnzimmer zum Stadion wird. Wir kennen Köln-Trainer Steffen Baumgart (50) wie er in der Bundesliga an der Seitenlinie aufgeregt Anweisungen gibt, wie er schreit, wütet, schimpft. Dass das zu Hause vor dem Fernsehen ganz genauso aussieht, haben die Fans aber wohl nicht erwartet. Dabei können seine Anweisungen doch gar nicht ankommen...

Baumgart- Tochter Emilia erlaubte uns auf der Social-Media-Plattform „TikTok“ jetzt einen Einblick, wie der Wahnsinn im Baumgart-Wohnzimmer während des laufenden Spiels tobt.

Der 50-Jährige musste nach einem positiven Corona-Test das Spiel gegen Freiburg (1:0) mit seiner Familie vor dem heimischen Fernseher verfolgen. Und wie er das tat...

Lesen Sie auch: Die vielleicht lustigsten Katzenvideos der Welt – das müssen Sie sehen! PLUS: Was Sie über den Stubentiger sicher noch nicht wussten >>

@emiliamillie ✨ nur noch ein paar Tage bis zum PCR negativ Test ✨😂 #foryou #viral #bundesliga @1. FC Köln ♬ Originalton - Emilia Millie

Der Zusammenschnitt zeigt, wie Baumgart tobt und brüllt und ausrastet. Er wandert immer wieder durch das Zimmer, kann offenbar nicht stillsitzen. Regelmäßig zucken seine Frau Katja und Tochter Emilia auf dem Sofa nebenan zusammen. Sie bleiben aber gelassen. Schließlich kennen sie ihren Mann und Vater.

Auf dem Sofa wird nur Familienhund Jory immer aufgeregter und springt seinem Herrchen von hinten an die Schultern.

Steffen Baumgart: Brüllen im Wohnzimmer!

„Sie sollen nach vorne spielen, auch wenn sie drei Stück kriegen!“ brüllt Baumgart. Und: „Leute, wir brauchen den Ball“. Dabei hört ihn im Wohnzimmer doch keiner. Egal. Dann greift er eben zum Handy, ruft offenbar im Stadion an. Mit wem er spricht, ist unklar.

So engagiert kannten wir Steffen Baumgart bisher an der Seitenlinie – aber nicht vor dem TV-Gerät. dpa/David Inderlied

Auch die Gegner aus Freiburg werden über den Fernseher angepflaumt. „Komm hoch mit deinem Arsch, jedes Mal heulst du rum“,  motzt Baumgart. In der Halbzeit lässt er sich online in der Kabine zuschalten, spricht mit seinen Kölner Spielern.

Und hat Baumgarts Engagement am Ende denn etwas gebracht? Der FC gewinnt mit Co-Trainer André Pawlak (50) an der Seitenlinie knapp mit 1:0.

Baumgart: Ich hoffe, die Nachbarn beschweren sich nicht

Am Samstagabend erzählte Baumgart dann der Bild: „Ich bin in der Wohnung auf und abgelaufen. Ich war genauso laut wie immer. Ich war viel in Bewegung und habe den Fernseher angeschrien. Ich hoffe die Nachbarn beschweren sich nicht.“

Wenn die FC-Fans sind, haben sie sicher Verständnis. Trotzdem hoffen alle, dass Baumgarts Corona-Test schnell negativ ist. Das schont die Nerven von allen Beteiligten.

Lesen Sie hier mehr über Fußball >>