BVB-Profi Jude Bellingham Imago/Eibner

Der englische Fußball-Nationalspieler Jude Bellingham vom Bundesligisten Borussia Dortmund hat in der BBC eindringlich an seine Profikollegen und seine Landsleute appelliert, sich gegen Corona impfen zu lassen. Er sei doppelt geimpft und habe auch die Booster-Impfung, meinte der 18-Jährige. „Ich möchte sicher sein“, betonte Bellingham, „ich möchte niemanden in der Familie anstecken und durch eine Erkrankung Spiele verpassen“.

Jude Bellingham wirbt für die Corona-Impfung

Es gehe nicht nur ihm so, „aber jeder sollte sich impfen lassen. Es ist die persönliche Entscheidung, aber ich möchte, dass alle sicher sind. So gebe ich den Ratschlag, sich den Piks zu holen“.

Großbritannien wird derzeit von rasant schnell steigenden Coronazahlen aufgrund der Omikron-Variante förmlich überrollt. Etliche Spiele in der Premier League mussten bereits aufgrund von Corona-Ausbrüchen in unterschiedlichen Klubs abgesagt werden.

Anders als in Deutschland, wo mehr als 90 Prozent der Bundesliga-Spieler geimpft seien, sind es in England deutlich weniger. Erst kürzlich beklagten sich mehrere Teamärzte, dass vor allem viele Jungprofis in der Premier League unwissenschaftliche Argumente gegen das Impfen nachplappern, die sie im Internet aufgeschnappt haben. Jude Bellingham ist da offenbar ein positives Gegenbeispiel.

Lesen Sie auch: „Dauerhafte Gefahr für uns alle“ Ungeimpfte Profis werden für Jürgen Klopp zu einem echten Problem >>

Jude Bellingham ist in der aktuellen Saison mit gerade einmal 18 Jahren bereits einer der wichtigsten Spieler im Kader von Borussia Dortmund. Mit seiner Übersicht und seinem Spielverständnis ist er wichtig für das Umschaltspiel des BVB. Zuletzt geriet er mit einem Interview in die Öffentlichkeit, nachdem er an die Vergangenheit von Schiedsrichter Felix Zwayer erinnert hatte, der vor einigen Jahren Geld für die Manipulation eines Spiels entgegengenommen hatte.