Jürgen Klopp gestikuliert wild beim Stadtderby zwischen seinem FC Liverpool und Lokalrivale FC Everton. Foto:
Laurence Griffiths/AFP

Drama, Baby,Drama! Jürgen Klopp wollte schon jubeln. In der Nachspielzeit erzielte Jordan Henderson (90.+3) den vermeintlichen Siegtreffer für Liverpool im Derby bei Spitzenreiter Everton. Doch nach Videobeweis zählte der Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung von Vorbereiter Mane nicht. Die Reds mussten sich im 237. Merseyside-Derby gegen das Team von Carlo Ancelotti  mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Und das trotz zweimaliger Führung.

13 Tage nach der megapeinlichen 2:7-Klatsche bei Aston Villa begann Liverpool im verwaisten Goodison Park furios: Sadio Mane brachte die Klopp-Schützlinge in seinem ersten Spiel nach überstandener Corona-Infektion nach nicht einmal drei Minuten in Führung. Man sah, dass sie die Vila-Scharte unbedingt auswetzen wollten. 

Dann wurde es bitter. Weil Evertons Schlussmann Jordan Pickford Liverpools Abwehrchef Virgil van Dijk rüde fällte. Weil der Niederländer aber zuvor im Abseits gestanden hatte, blieb der Elfmeterpfiff aus und der Toffee-Schlussmann kam sogar um die fällige Rote rum. Van Dijk aber hatte sich durch die Aktion so schwer am Knie verletzt, dass er wenig später raus musste.  Verdacht auf Kreuzbandriss. Es droht eine längere Pause.

Nun kamen die Hausherren besser ins Spiel und durch einen Kopfball von Michael Keane (20.) noch vor der Pause zum Ausgleich. Nach Wideranpfiff brachte Superstar Mohamed Salah (72.) die Gäste mit seinem 100. Pflichtspieltor für die Reds erneut in Führung. Zum Sieg reichte das aber nicht, weil Dominic Calvert-Lewin (81.) mit seinem schon siebten Saisontor erneut ausglich. 

Kurz vor Schluss sah Richarlison noch die Rote Karte, nachdem er mit offener Sohle gegen den Ex-Münchner Thiago eingestiegen war. Völlig unnötige und brutale Aktion. Aber sie passte zu diesem sehr rustikal geführten Derby.

Liverpool bleibt somit auch im 24. Duell „Rot gegen Blau“ in Folge ungeschlagen. Die letzte Pleite gegen Everton gab es vor zehn Jahren (2:0 am 17. Oktober 2010). Die „Toffees“ hatten inlusive Pokal die ersten sieben Pflichtspiele der Saison allesamt gewonnen - nur 1894/95 gab es eine bessere Serie (acht Siege). Mit zehn Punkten aus fünf Ligaspielen liegt der LFC weiter hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer (13).