Junge, du schaffst das! Uli Hoeneß traut Robert Lewandowski 41 Tore zu. Foto: imago images/Hörmann

Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß (69) hat einen neuen Job als Co-Kommentator bei RTL. Die Bayerns frühere „Abteilung Attacke“ redet nicht nur über die Nationalelf, sondern auch über seine Bayern und lobt Topstürmer Robert Lewandowski (32), der mit 35 Treffern die Bundesliga dominiert..

„Ich habe lange gedacht, dass Gerds Rekord (Gerd Müller, die Red.) niemals fallen kann. Aber so, wie Robert in dieser Saison und speziell in den letzten Wochen spielt, könnte es durchaus sein, dass Robert es schafft“, erklärt Hoeneß.

In der Spielzeit 1971/72 hatte Müller 40 Tore erzielt. Sein Mitspieler war damals Uli Hoeneß. „Ich habe immer gedacht, dem Gerd sollte man es gönnen, dass der Rekord bleibt. Aber wenn es Robert schafft, dann hat er es verdient und man muss ihm gratulieren.“, so der Ex-Manager.

Lewandowski traf zuletzt beim 4:0 gegen den VfB Stuttgart drei Mal und schraubte sein Torkonto hoch. Jetzt fehlen nur noch sechs Treffer um Müllers legendären Rekord einzustellen. Dafür hat der Pole noch acht Spiele Zeit.

Hoeneß: „Robert wäre verdient der Torschützenkönig aller Torschützenkönige.“ Und diese Bestmarke wird nach Hoeneß‘ Ansicht wohl wieder knapp 50 Jahre halten: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass es kürzer geht.“